VG-Wort Pixel

Gegen Corona-Pandemie Lauterbach fordert FFP2-Masken am Arbeitsplatz – und die Arbeitgeber sollen sie zahlen

Sehen Sie im Video: SPD-Gesundheitsexperte Lauterbach fordert kostenlose FFP2-Masken am Arbeitsplatz.




Karl Lauterbach, SPD-Gesundheitsexperte, sagt am 19. Januar 2021 in einem Interview zur Corona-Lage in Deutschland: "In den Betrieben selbst sollten FFP2-Masken getragen werden, dort wo die Aerosol-Konzentration hoch ist und wo es sich nicht anders darstellen lässt. Diese Masken sollten vom Arbeitgeber zur Verfügung gestellt werden, so dass den Arbeitnehmern dort keine Kosten entstehen. Grundsätzlich halte ich FFP2-Masken in Bussen und Bahnen und in den Geschäften für sinnvoll. Sie würden das Infektionsgeschehen noch einmal deutlich besser kontrollierbar machen. Und für Menschen mit geringem Einkommen sollten diese Masken gratis sein. Das heißt, sie sollten zur Verfügung gestellt werden. Eine Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen halte ich für falsch. Wir haben in Deutschland versprochen, dass es keine Impfpflicht geben wird. Und ein solches Vertrauen darf man nicht verspielen. Wir haben auch zum jetzigen Zeitpunkt tatsächlich das Problem, dass wir zu wenig Impfstoff haben. Das Problem ist nicht, dass zu wenige Impfwillige da sind. Somit halte ich eine Impfpflicht für kontraproduktiv."
Mehr
Um die Corona-Ausbreitung zu stoppen, geraten die Arbeitsplätze in den Fokus. Doch nicht überall ist Homeoffice möglich. SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach hat deswegen einen Vorschlag – und eine genauso klare Meinung zu einer Corona-Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker