VG-Wort Pixel

Lothar Wieler "Corona-Variante B1.1.7 breitet sich rasch aus": RKI-Präsident warnt vor dritter Welle

Sehen Sie im Video: RKI-Präsident Lothar Wieler warnt vor dritter Corona-Welle.




RKI-Präsident Lothar Wieler sagt am 26. Februar 2021 zur Corona-Lage in Deutschland: "Wir sehen aber leider auch seit einigen Tagen, dass die Fallzahlen insgesamt nicht weiter zurückgehen, sie stagnieren. Auch die bundesweite 7-Tages-Inzidenz hat sich etwa um die 60 eingependelt. Ja, sie ist sogar leicht gestiegen wieder. Und die Zahl von Covid-19-Patienten auf den Intensivstationen geht zwar insgesamt zurück, aber in zwei Bundesländern steigt sie aktuell wieder. Das Geschehen ist also regional sehr unterschiedlich. In einigen Landkreisen sinkt die 7-Tage-Inzidenz weiter oder bleibt stabil. In anderen steigt sie aber wieder und zwar besonders bei jüngeren Menschen. Wir müssen davon ausgehen, dass hier die besorgniserregenden Varianten auch eine Rolle spielen, auch wenn wir das noch nicht ganz genau abschätzen können. Aber eines ist klar: B1.1.7, diese Variante breitet sich rasch aus. Die Variante ist deutlich ansteckender und sie ist auch noch gefährlicher. Und zwar in allen Altersgruppen. Und das macht die Pandemie-Bekämpfung für uns alle natürlich nicht leichter. Das heißt, neben den positiven Entwicklungen seit Jahresbeginn sehen wir nun auch einige deutliche Signale einer Trendumkehr. Deswegen ist es wichtiger denn je, dass wir alle die Maßnahmen weiter konsequent umsetzen, dass wir die Verbreitung dieser Viren zumindest eindämmen und verlangsamen. Ansonsten steuern wir in eine weitere, in eine dritte Welle hinein." 
Mehr
Nach der positiven Entwicklung zu Jahresbeginn stelle er nun "deutliche Signale einer Trendumkehr" fest, sagte RKI-Präsident Lothar Wieler. Besonders die ansteckenderen Corona-Varianten sorgen ihn.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker