VG-Wort Pixel

News zur Coronavirus-Pandemie Einigung zwischen Bund und Ländern: Kontaktbeschränkungen bis 29. Juni verlängert

Abstand
Mindestens 1,5 Meter Abstand – das bleibt die Maßgabe bei der Eindämmung des Coronavirus
© Arne Dedert / DPA
In Deutschland und Europa werden die Maßnahmen gegen die Corona-Ausbreitung schrittweise gelockert, die Fallzahlen steigen nur moderat an. Dagegen droht Brasilien zum neuen Zentrum der Pandemie zu werden. Alle Nachrichten zur Coronakrise im stern-Liveblog.

Brasilien wird mehr und mehr zu einem Schwerpunkt der Coronavirus-Pandemie. Das Land hat einen weiteren Anstieg der Infektionen mit dem Erreger Saras-CoV-2 zu verzeichnen und liegt jetzt in absoluten Zahlen nach den USA auf dem zweiten Platz weltweit. In dem südamerikanischen Land wurden nach Angaben der Johns-Hopkins-Universität374.898 Infektionen registriert. mindestens 23.473 Menschen starben nach einer Covid-19-Erkrankung.

Auch in Deutschland steigt die Zahl der bestätigten Neuinfektionen weiter an, wenn auch vergleichsweise moderat. Insgesamt wurde bei 180.600 Menschen das Coronavirus nachgewiesen, 8309 starben.

Weltweit starben laut Johns-Hopkins-Universität 346.232 Menschen infolge einer Coronavirus-Infektion, bei mehr als 5,4 Millionen Infizierten (Stand: Dienstagmorgen).

Die wichtigste Meldungen zum Coronavirus im Überblick:

  • Einigung zwischen Bund und Ländern: Kontaktbeschränkungen verlängert (19.48 Uhr)
  • Niedersachsen: Grüne und FDP verklagen Landesregierung (16.07 Uhr)
  • Sechs von zehn EU-Bürgern wegen Corona mit finanziellen Problemen (15.45 Uhr)
  • Berliner Verfasssungsgericht kippt Bußgelder für Verstoß gegen Mindestabstand (12.40 Uhr)
  • Italien sieht 15. Juni als Europas touristischen "D-Day" (10.11 Uhr)
  • US-Regierung zieht Verbot für Einreisen aus Brasilien vor (6.50 Uhr) 
  • Bayern droht Thüringen im Streit um Corona-Lockerungen mit Gegenmaßnahmen (6.32 Uhr)
DPA AFP

Mehr zum Thema

Newsticker