Desensibilisierung Wie ich meinen Heuschnupfen endlich losgeworden bin

Stephan Seiler: Seine Desensibilisierung war erfolgreich
Fünf Jahre und fast 80 Termine: Stephan Seiler hat eine erfolgreiche Desensibilisierung hinter sich
© Frank Egel / stern
Um seine Allergie zu bezwingen, hat sich unser Autor fünf Jahre lang jeden Monat einer Desensibilisierung unterzogen. Und dabei einiges gelernt – nicht nur über die Pollen. 

An einem windstillen Apriltag 2022 – der Wetterbericht kündigt überdurchschnittlichen Pollenflug an – sitze ich in der Praxis meines Hals-Nasen-Ohren-Arztes mitten in Hamburg und höre endlich den Satz, auf den ich jahrelang gewartet habe: "Herr Seiler, ich glaube, Sie sind durch." 

Was eine Erleichterung. Aber auch: irgendwie traurig. Fünf Jahre lang bin ich jeden Monat hierhergekommen, um mir von meinem HNO-Arzt eine durchsichtige Flüssigkeit in den Oberarm spritzen zu lassen. Das macht an die 80 Besuche, die der Doc und ich häufig auch für anderes nutzten. Aber dazu später mehr. 

Birke, Erle, Haselnuss beeinflussten schon als Kind, wann ich wo spielte


Mehr zum Thema



Newsticker