VG-Wort Pixel

Patientenschützer schlagen Alarm Mangelhafte Hygiene? Ermittlungen nach zahlreichen Corona-Todesfällen in spanischem Altersheim

Seniorin
Eine Seniorin in einem Altenheim (Symbolbild). In Spanien starben mehrere Bewohner einer Einrichtung, nachdem sie sich mit dem Coronavirus infiziert hatten.
© scully / Picture Alliance
Der Tod von mehreren mit dem Coronavirus infizierten Bewohnern eines spanischen Altersheim hat die Staatsanwaltschaft auf den Plan gerufen. Patientenschützer werfen der Einrichtung schwere Versäumnisse vor.

Der Tod von mindestens 17 mit dem neuen Coronavirus infizierten Heim-Senioren ruft in Spanien die Justiz auf den Plan. Auf Antrag einer Patientenschutzorganisation leitete die Staatsanwaltschaft am Mittwoch in Madrid Ermittlungen über die Zustände in der Residenz ein, wie die Behörde nach entsprechenden Medienberichten auf Anfrage bestätigte.

Die Organisation "El Defensor del Paciente" wirft dem Heim Monte Hermoso im Westen der spanischen Hauptstadt demnach unter anderem "mangelhafte Sicherheits- und Hygienemaßnahmen" sowie "Personal- und Mittelmangel" vor. Eine Stellungnahme gab die Heimleitung zunächst nicht ab. Das Heim betreut den Angaben zufolge im Schnitt 130 Senioren.

Coronavirus-Infizierte wurden nicht ins Krankenhaus gebracht

Neben den 17 Todesopfern wurden nach Angaben der Madrider Stadtverwaltung im Heim mindestens 75 weitere Menschen - Insassen und Mitarbeiter - mit dem Covid-19-Erreger Sars-CoV-2 infiziert. Ein Sprecher der Pflegeeinrichtung sagte am Mittwoch der Zeitung "El País" allerdings, es gebe bereits mindestens 19 Tote.

Den Berichten zufolge waren die Infizierten bis Dienstag tagelang nicht in Krankenhäuser gebracht worden. Die meisten seien im Heim gestorben und hätten zuvor mutmaßlich sehr viele Mitbewohner und Pflegekräfte angesteckt. In Madrid gibt es nach amtlichen Angaben rund 500 Seniorenheime.

In einer ersten Reaktion versicherte Regionalpräsidentin Isabel Díaz Ayuso, man könne von den mutmaßlichen Problemen, die es in Monte Hermoso gegeben habe, nicht auf andere Wohnheime in der Region schließen. Auch in anderen Seniorenheimen in Madrid und ganz Spanien starben zahlreiche infizierte Senioren.

rös DPA

Alles zum Coronavirus


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker