HOME

Stern Logo Ratgeber Ernährung

Gut zu wissen: Gurken in Plastikfolie: Müssen sie überhaupt gewaschen werden?

In Supermarkt gibt es in Plastik verpackte Gurken und solche ohne. Doch was ist der Unterschied? Bedeutet die Folie, dass die Gurken bereits gewaschen wurden? Die Verbraucherzentrale gibt die Antwort.

Gurke in Plastikfolie

Gurke in Plastikfolie - bereits gewaschen?

Picture Alliance

Umweltschützer ärgern sich über sie und für Verbraucher sind sie oft ein Rätsel: in Plastikfolie eingeschweißte Speisegurken. Warum werden einige Gurken in Folie verpackt, wenn es doch offensichtlich auch ohne geht? Supermärkte bieten oft verschieden verpackte Speisegurken an. Die unverpackte Ware liegt oft direkt neben den folierten Exemplaren.

Der Grund für die unterschiedlichen Verpackungen ist überraschend: "Verbraucher müssen Bio-Gemüse und -Obst im Supermarkt eindeutig von konventioneller Ware unterscheiden können. Daher wird Bio-Gemüse häufig in Plastik eingepackt, um eine Vertauschungsgefahr mit dem konventionellen Gemüse zu vermeiden", schreibt die Verbraucherzentrale. Einige Verpackungsexperten argumentieren, dass Gurken im Plastikschlauch zudem länger haltbar seien. Die Folie schützt vor einem vorzeitigen Verderb, indem sie Feuchtigkeit einfängt und die Gurke länger knackig bleiben lässt, so das Argument.

Der Trend geht dennoch klar gegen die Folie. Immer mehr Anbieter gehen dazu über, Bio-Lebensmittel auf andere Weise zu kennzeichnen. Die Supermarktkette Rewe nutzt beispielsweise Banderolen, um Bio-Ware zu kennzeichnen. Und auch der Discounter Aldi verkauft seine Gurken seit diesem Monat nicht mehr in Plastikfolie. Einige Anbieter verwenden auch sogenanntes "Natural Branding". Dabei wird das Bio-Symbol mit einem Laser auf die Frucht eingebrannt. Das Verfahren gilt als unbedenklich und kommt nicht nur bei Gurken, sondern auch bei Avocados, Ingwer, Melonen und Süßkartoffeln zum Einsatz. 

Sind in Folie verpackte Gurken schon gewaschen? 

Dass Plastik-Gurken bereits gewaschen sind und deshalb verpackt wurden, stimmt allerdings nicht. "Es gibt keine Verpflichtung, Gurken vor dem Einschweißen zu waschen", heißt es von der Verbraucherzentrale. Zwar waschen einige Anbieter die Ware vor dem Verpacken - doch darauf verlassen kann man sich nicht.

Die Experten raten: Wer eingeschweißte Gurken kauft, sollte sie vor dem Verzehr mit fließendem Wasser abspülen. So werden eventuell anhaftender Schmutz und Pestizidrückstände entfernt. Waschen sei auch deshalb wichtig, weil die Folie "Pilzen und Keimen je nach Lagerbedingungen ein gutes Milieu zum Vermehren" biete. 

Die Alternative: von vornherein unverpackte Gurken kaufen - der Umwelt zuliebe. 

Quellen: Verbraucherzentrale Bayern / Verbraucherzentrale 

No-Go aus hygienischer Sicht: Geflügel waschen
ikr