VG-Wort Pixel

Interview im stern Bedrohen Fitness-Apps die Würde des Menschen?


Christiane Woopen, Vorsitzende des Deutschen Ethikrates, warnt im stern vor dem naiven Gebrauch von Fitness-Apps. Wenn Versicherungen Zugriff auf die Daten erhalten, drohe ein "totalitäres System".
Die Vorsitzende des Deutschen Ethikrates, Christiane Woopen, warnt vor der Gefahr eines unkontrollierten Sammelns von Daten über Fitness-Apps auf Smartphones. Derartige Messtechniken, die den Versicherungen präzise Risikoprofile der Versicherten liefern können, drohten zu einem "totalitären System" zu führen, sagte Woopen in einem Interview dem stern.. "Wir würden aufhören, die freie Entfaltung der Persönlichkeit als hohes Gut zu betrachten." Würde man jeden bestrafen, der sich nicht an den vorgegebenen Idealen orientiere, wäre das das Ende der Selbstbestimmung. "Wir stellen letztlich die Würde des Menschen zur Disposition", sagte Woopen.
Im stern-Interview warnt die Professorin auch vor der Ideologie der Internet-Giganten wie Google oder Facebook. "Die Konzerne sorgen an vielen Stellen für große Fortschritte. An anderen Stellen aber droht die Gefahr eines monopolisierten Maßstabes für das gute Leben", sagte Woopen. Der Schlüssel hierzu seien Persönlichkeitsprofile.
Von der Politik erwartet Woopen einen Machtausgleich: "Mich ängstigt, dass Konzerne erklärtermaßen am liebsten ohne Politik gestalten wollen. Wenn aber diese Konzerne und nicht mehr die Politik die Spielregeln unseres gesellschaftlichen Lebens definieren, dann haben wir die Demokratie abgeschafft."
 

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker