HOME

stern-Logo Alles zum Coronavirus

China: Bill-Gates-Stiftung kündigt 100-Millionen-Dollar-Spende zur Bekämpfung des Coronavirus an

Die Stiftung von Microsoft-Gründer Bill Gates hat 100 Millionen US-Dollar für den Kampf gegen das Coronavirus zugesagt. Ein Großteil soll nach Stiftungsangaben an Organisationen wie die WHO fließen.

Bill und Melinda Gates sitzen auf einem Podium

Ein Großteil der Spende soll für die Entwicklung eines Impfstoffs gegen das Coronavirus sowie neuer Behandlungs- und Diagnosemöglichkeiten aufgewendet werden (Archivfoto von Bill und Melinda Gates)

AFP

Die Wohltätigkeitsstiftung des Microsoft-Gründers Bill Gates und seiner Frau Melinda wird bis zu 100 Millionen Dollar (etwa 90.000.000 Euro) für den Kampf gegen die Verbreitung des Coronavirus bereitstellen. Dies wurde auf der Website der Organisation angekündigt.

Ein Fünftel davon soll nach Stiftungsangaben an Organisationen wie die WHO fließen, ein weiteres an Gesundheitsbehörden in Länder der Subsahara und Südasien. Der Rest soll für die Entwicklung eines Impfstoffs sowie neuer Behandlungs- und Diagnosemöglichkeiten aufgewendet werden.

In China wurde die Quarantäne derweil ausgeweitet. In mehreren Städten der ostchinesischen Provinz Zhejiang müssen die Einwohner seit Mittwoch zu Hause bleiben. Auch in der Provinz Heilongjiang an der russischen Grenze wurde die Bewegungsfreiheit der Menschen eingeschränkt. In der Millionen-Metropole Wuhan, wo das Virus im Dezember erstmals aufgetreten war, warnten die Behörden am Mittwoch vor einem "ernsthaften" Bettenmangel.

Coronavirus führt zu Reisebeschränkungen

Obwohl dort in zehn Tagen eine neue Klinik mit tausend Betten aus dem Boden gestampft wurde, gebe es immer noch einen Mangel an Krankenhausbetten sowie an "Ausstattung und Material". Die Behörden würden nun versuchen, weitere Hotels und Schulen in Behandlungszentren umzuwandeln.

Prof. Dr. med. Johannes Knobloch

In aller Welt versuchen die Behörden, mit Kontrollen des Reiseverkehrs die Ausbreitung des Virus zu verhindern. Die italienischen Flughäfen begannen, bei allen aus dem Ausland eintreffenden Passagieren die Temperatur zu überprüfen. Die großen US-Fluggesellschaften United und American Airlines entschieden, wegen des Coronavirus vorübergehend ihre Flüge nach Hongkong einzustellen. Die Hongkonger Fluggesellschaft Cathay Pacific kündigte an, alle Mitarbeiter in unbezahlten Urlaub zu schicken.

Ab Samstag müssen in Hongkong alle Einreisenden aus dem chinesischen Festland für zwei Wochen unter Quarantäne. Vietnam, das bereits Einreisen aus China untersagt hat, richtete Feldlazarette mit tausenden Betten ein.

Quellen: Bill & Melinda Gates Stiftung, AFP

km

Wissenscommunity