HOME

"Fleischfressende Bakterien": Mann sticht sich beim Angeln am Haken und verliert fast seinen Arm

In USA hat sich ein Mann im Bundsstaat Florida beim Angeln eine lebensgefährliche Infektion zugezogen. Am Ende hatte er noch einmal Glück im Unglück.

Nekrotisierende Fasziitis

An der Hand von Mike Walton bildeten sich nach der Infektion schwarze Blasen

Es begann damit, dass sich Mike Walton beim Fischen vor der Golfküste Floridas mit einem Angelhaken verletzte. Eigentlich ist so ein Schnitt keine große Sache und verheilt entsprechend schnell. Waltons Hand schwoll allerdings kuz nach dem Vorfall so stark an, dass sich der leidenschaftliche Angler ins Krankenhaus begab. Dort bekam er einem "Newsweek"-Bericht zufolge zunächst Antibiotika verschrieben. 

Die Medikamente zeigten allerdings nicht die gewünschte Wirkung. Waltons Hand schwoll weiter an, es bildeten sich zusätzlich tiefschwarze Blasen darauf. Zu "ABC News" sagte Walton, die Blasen hätten zunächst wie Schweißperlen angemutet, "dann wurden sie schwarz". Beim erneuten Besuch im Krankenhaus wurde beim ihm Nekrotisierende Fasziitis diagnostiziert, eine bakterielle Infektion, die das Gewebe absterben lässt. Umgangssprachlich ist in diesem Zusammenhang häufig von "fleischfressenden  Bakterien" die Rede. 

Der Angler hatte Glück im Unglück

Die Ärzte warnten Walton, dass sich die Infektion schnell ausbreiten würde und er möglicherweise seinen Arm verlieren könnte. Das entzündete Gewebe wurde operativ entfernt, außerdem wurden Hauttransplantationen vorgenommen. Ob Waltons Arm jemals wieder voll funktionsfähig wird, blieb den Berichten nach offen, zumindest konnte das Körperteil gerettet werden.

Die Ärzte hätten dem Mann gesagt, dass er nicht nur Glück hätte, seinen Arm zu behalten, sondern auch, die Infektion überlebt zu haben. In der Zwischenzeit konnte Walton das Krankenhaus zudem wieder verlassen, wie das "Ozona Fish Camp"  – das auch eine "Gofundme"-Kampagne für Walton einrichtete – bei Facebook mitteilte: 

Thank You Steve Hurst for the latest update: Big Mike has left the hospital!!!!! We’re headed to SLozona. Keep...

Gepostet von Ozona Fish Camp am Mittwoch, 24. April 2019

Ähnliche Fälle gingen in der Vergangenheit nicht immer so vergleichsweise glimpflich aus: 

Quellen: "ABC Action News", "Newsweek", "Ozona Fish Camp", Gofundme

Fuchsbandwurm
rös

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(