HOME

Gesundheitsstatistik: Bluthochdruck trifft jeden Dritten

Weltweit leidet jeder Dritte an zu hohem Blutdruck. In manchen afrikanischen Ländern liegt der Anteil sogar bei bis zu 50 Prozent. Das geht aus einer in Genf vorgestellten Statistik der Weltgesundheitsorganisation hervor. Bluthochdruck gilt als eine der Hauptursachen für Herzinfarkte und Schlaganfälle.

Weltweit leidet jeder Dritte an zu hohem Blutdruck. In manchen afrikanischen Ländern liege der Anteil sogar bei bis zu 50 Prozent der Bevölkerung, heißt es in der am Mittwoch in Genf vorgestellten Weltgesundheitsstatistik. Zu hoher Blutdruck gilt als eine der Hauptursachen für Herzinfarkte und Schlaganfälle. In Kanada und den USA leiden laut der Statistik nur 20 Prozent an Bluthochdruck, während der Anteil in Niger bei 50,3 Prozent liegt.

Zum ersten Mal hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) für ihren Jahresbericht auch Zahlen zu Diabetes erhoben. Demnach leidet weltweit jeder Zehnte an der Krankheit. In manchen Pazifik-Inseln betrage der Anteil jedoch bis zu 30 Prozent.

Laut des Berichts der WHO sind zudem eine halbe Milliarde Menschen, rund zwölf Prozent der Weltbevölkerung, zu dick. Die Zahl fettleibiger Menschen hat sich demnach zwischen 1980 und 2008 verdoppelt.

jat/DPA / DPA

Wissenscommunity