Gesundheitssystem Notfall Kliniken: Deutschlands Krankenhäuser stehen vor dem Kollaps. Das steckt wirklich dahinter

Illustrationen "Kranke Krankenhäuser"
Ganz schön krank: Immer neue Gesundheitsreformen haben die zunehmenden Probleme vieler Kliniken in Deutschland nur provisorisch behandelt
© Mario Wagner
Krankenwagen, die erst nach zwölf Stunden ein Bett für ihren Patienten finden. Leerstehende Betten. Und insolvente Krankenhäuser. Die Lage vieler deutscher Kliniken ist desolat. Und der Corona-Winter kommt erst noch. Wie könnte eine Rettung aussehen?

Wo fängt man an in diesen Tagen, da es wieder um Corona geht, um diese Plage, die uns im dritten Jahr in Griff hat, die nervt, die viele ignorieren, einige gar leugnen?

Vielleicht bei Beatrice Freisinger im Stuttgarter Marienhospital. Sie arbeitet hier seit 18 Jahren, führt 40 Pflegekräfte und sagt: "So einen Tiefpunkt habe ich lange nicht mehr erlebt."

Weiter bei den Notfallmedizinern Viktoria Bogner-Flatz und Dominik Hinzmann, die in München und Umland Rettungsdienste und Kliniken miteinander koordinieren. "Seit Wochen haben wir Mühe, die Notfallversorgung aufrechtzuerhalten", berichten sie. Manchmal sei in der Millionenmetropole kein einziger Rettungswagen einsatzklar gemeldet.

Mehr zum Thema

Newsticker