Impfnebenwirkungen Long Covid nach der Impfung: Die fatale Angst des Paul-Ehrlich-Instituts vor dem "Post-Vac-Syndrom"

Impfung – die meisten Menschen haben keine Impfnebenwirkungen
Impfnebenwirkungen: In seltenen Fällen treten nach Corona-Impfungen Symptome wie chronische Müdigkeit, Kreislaufprobleme oder Gelenkschmerzen auf. Das Paul-Ehrlich-Institut sollte das Problem daher endlich beim Namen nennen, meint stern-Autor Bernhard Albrecht
© Getty Images
Nach Covid-Impfungen leiden manche Menschen an Beschwerden, die Long Covid ähneln. Deutschlands oberste Kontrollbehörde hat ein Problem damit – und das ist ein Problem.

Lord Voldemort ist der Herrscher über das Böse in den Harry Potter-Romanen. Die Menschen wagen nicht, seinen Namen auszusprechen, raunen von "Du weißt schon wer". Auch für das Paul-Ehrlich-Institut gibt es neuerdings ein "Du weißt schon was" – ein Wort, das der Behörde wohl Angst macht, weil es darauf hinweisen könnte, dass es auch eineinhalb Jahre nach Start der Impfkampagne und mehr als 170 Millionen Impfungen in Deutschland immer noch schwere, bislang unerkannte Nebenwirkungen gibt: Die Rede ist vom "Post-Vac-Syndrom".

Mehr zum Thema

Newsticker