HOME

Muskeln wie Aquaman: Trainer verrät: Mit diesem Training bekommt man einen Superhelden-Körper

Großer Bizeps, ein Sixpack wie gemeißelt: Jason Momoa macht als Aquaman eine gute Figur. Sein Trainer hat nun verraten, wie der Schauspieler trainiert und sich ernährt hat.

Jason Momoa ist derzeit als Aquaman im Kino zu sehen

Jason Momoa ist derzeit als Aquaman im Kino zu sehen

Picture Alliance

Zugegeben: Ein Hänfling war Jason Momoa noch nie. Der heute 39-Jährige wurde einem großem Publikum bekannt als Reiterkönig in der ersten Staffel der Fantasyserie "Game of Thrones". Das war 2011, und schon damals konnte sich sein Bizeps durchaus sehen lassen. Nun ist Momoa als Aquaman im gleichnamigen Kinofilm zu sehen. Um glaubwürdig einen Superhelden zu verkörpern, musste er aber noch eine Schippe drauflegen, sprich: die Oberarme mussten größer, die Beine stärker, das Sixpack definierter werden. Das gelang dem hawaiianischen Schauspieler mit Hilfe des erfahrenen Trainers Mark Wright, der zuvor schon Henry Cavill ("Superman") in Bestform brachte. Wie Momoas Trainings- und Ernährungsplan aussah, verriet Twight dem Männermagazin "Men's Health".

Kein Bier für Superhelden

Um auszusehen wie ein Superheld braucht es zwei Dinge: einen guten Trainingsplan und viel eisernen Willen in puncto Ernährung. Twights genereller Tipp: "Du musst wissen was, wann und wie viel du isst. Und noch wichtiger, wie es sich auf dich auswirkt. Sei sensibel. Hinterfrag alles. Übernimm Verantwortung. Fühlst du dich in deiner jetzigen Verfassung nicht wohl, bist du die Ursache. Denn du hast es gemacht. Und dann mach es anders."

Ansonsten rät er: "Reduziere die Kalorienzufuhr. Iss Kohlenhydrate vor und nach dem Training, ansonsten sind sie verboten." Das gelte vor allem für Alkohol. Eine Herausforderung für Momoa, der bekanntlich die Biermarke Guiness liebt. So sehr, dass er sogar ein eigenes Bier im Guiness-Lineup hat. Doch Bier, Wein und Cocktails sind echte Dickmacher. 

Anstrengung ohne Hunger

Beim körperlichen Training setzt Twight auf einen Mix aus Ganzkörperbewegungen, vor allem Klettern, und Isolationsübungen wie Gewichtheben. Es gehe um extrem anstrengende Übungen, welche den Stoffwechsel auch nach dem Training für ein paar Stunden hoch halten, aber dennoch kurz genug sind, dass der Appetit nicht zu sehr angeregt wird.

CC Starrz: Sie ist acht Jahre alt und auf Instagram schon ein Fitnessstar

Twight rät, die wichtigsten Muskelgruppen abwechselnd zu trainieren. Rücken, Bizeps und Unterarm sollten im Fitnessstudio nicht bis zur totalen Ermüdung belastet werden, wenn man am nächsten Tag wieder Klettern will. Stattdessen solle man den Rücken und den Bizeps nach dem Klettern so stark wie möglich reizen. Auf diese Weise kann man sich an anderen Tagen auf Brust, Schultern und Beine fokussieren, so Twight. Dennoch rät er: "Nimm die Workouts nicht zu ernst. Und sorge dafür, dass sie anstrengend sind." Sein Motto: "Es muss nicht lustig sein, um Spaß zu haben."

Drei Beispielübungen, mit denen Momoa zu Aquaman wurde, inklusive Videos finden Sie auf der Website von "Men's Health"

Lesen Sie auch:

cf

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(