VG-Wort Pixel

Einsamer Protest in London "Sie nennen uns Helden, damit es okay ist, wenn wir sterben" – Kinderarzt protestiert für Schutzausrüstung

Sehen Sie im Video: Kinderarzt protestiert für mehr Corona-Schutzausrüstung.




Einsamer Protest auf einem Dach in London. 


Während zahlreiche Menschen wöchentlich den Corona-Helfern applaudieren, schlägt Kindernotarzt und Grünen-Politiker Alexander Armitage mit einem Löffel auf einen Kochtopf. 


Lauthals fordert er mehr Schutzausrüstung für die britischen Krankenhäuser. 


O-Ton: Schutzausrüstung! Schutzausrüstung! Schutzausrüstung! 


Derzeit ist die Öffentlichkeit sehr dankbar, aber es gibt einen großen Unterschied zwischen der Unterstützung durch die Bevölkerung und der Unterstützung durch die Regierung. Der Mangel an Schutzausrüstung macht das deutlich. – Alexander Armitage ggü. stern.de 


Umfragen zeigen, dass 65% der britischen Ärzte sich nur teilweise oder überhaupt nicht vor dem Coronavirus geschützt fühlen. (Quelle: theguardian.com) 


48% gaben an, Schutzausrüstung privat für sich oder ihre Abteilung kaufen zu müssen. 


Für Armitage reicht der wöchentliche Applaus als Unterstützung nicht aus. 


Ich schätze den herzlichen Applaus der Bevölkerung, doch die Regierung nutzt das aus, um von ihrer Verantwortung gegenüber dem medizinischen Personal abzulenken. – Alexander Armitage ggü. stern.de 


Ein Kollege sagte mir: "Sie nennen uns Helden, damit es okay ist, wenn wir sterben." Ich will nicht, dass die Regierung damit durchkommt. – Alexander Armitage ggü. stern.de 


Armitage plant, seinen Protest so lange fortzusetzen, bis der wöchentliche Applaus vorbei ist. 

Mehr
Während zahlreiche Menschen in London den Corona-Helfern applaudieren, schlägt Kindernotarzt Alexander Armitage mit einem Löffel auf einen Kochtopf. Er fordert mehr Schutzausrüstung für die britischen Krankenhäuser.

Alles zum Coronavirus


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker