HOME
Podcast

"Die Diagnose": Ein älterer Mann wird vergesslich - doch Alzheimer ist es nicht

Ein älterer Mann hat Gedächtnisprobleme und läuft in Trippelschritten. Seine Familie ist besorgt: Hat er Alzheimer? Oder Parkinson? Schließlich kann ihm ein Neurochirurg helfen - mit einem Schlauch. 

Alzheimer - mit dieser Diagnose will sich die Nichte eines älteren Mannes nicht zufriedengeben. Dem Senior geht es nicht besonders gut. Er ist vergesslich geworden und kann nicht mehr richtig laufen: Der 70-Jährige trippelt und schlurft. 

Die Nichte des Mannes hat einen Termin in der Asklepios Klinik in Hamburg Altona vereinbart. Professor Dr. Uwe Kehler, Chefarzt der Neurochirurgie, soll sich den Patienten ansehen und die Diagnose prüfen. Der Besuch erweist sich als Glücksfall - für den Patienten, aber auch für dessen Familie.

Dem Mediziner fällt zunächst der Gang des Mannes auf: Er läuft unsicher und geht in kleinen Schritten. Wie die Nichte berichtet, waren die Gehbeschwerden zuerst aufgetreten. Erst später seien die Gedächtnisprobleme dazugekommen. Prof. Kehler bemerkt, dass der Mann sehr wortkarg ist und mit zeitlicher Verzögerung auf seine Fragen antwortet. 

Schlurfen, kleine Schritte - ist es Parkinson? Auch eine langjährige Zuckerkrankheit - Diabetes genannt - kann die Nerven in Beinen und Füßen angreifen und das Gehen erschweren. Doch der Patient hat noch ein anderes Symptom, das den Mediziner hellhörig werden lässt: Immer wenn er auf Toilette muss, muss er sehr schnell und dringend Wasser lassen.

Allmählich setzt sich für Prof. Kehler das Bild zusammen. Er hat einen konkreten Verdacht, an was der Patient leiden könnte. Mit Alzheimer oder Parkinson hat diese Diagnose aber nichts zu tun.

Hören Sie den ganzen Fall in der neuen Podcast-Folge:

Der Podcast "Die Diagnose" mit Dr. Anika Geisler erscheint alle zwei Wochen - auf Audio Now, der neuen Plattform von RTL Radio Deutschland, und auf Spotify und iTunes. Bislang sind in der Reihe erschienen:

ikr
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity