VG-Wort Pixel

Weitverbreiteter Irrtum Mediziner warnen: Darum sollten Sie rohes Geflügel nicht abwaschen

Hühnchenbrust, Wachtel, Gänse-Keule oder Ente vor der Zubereitung abspülen? Keine gute Idee! Aus Sicht von Gesundheitsbehörden ist das Waschen von rohem Fleisch sogar gefährlich. Durch spritzendes Wasser können sich Keime in der Küche verteilen. Mitunter fliegt das Keim-Wasser-Gemisch mehr als 50 Zentimeter weit. Davor warnt etwa der Nationale Gesundheitsdienst in Großbritannien, der National Health Service. 
Die Briten nennen gleich mehrere gute Gründe, das Abspülen künftig wegzulassen. Geflügelfleisch enthält häufig sogenannte Campylobacter. Dabei handelt es sich um stäbchenförmige Bakterien, die schon in geringer Anzahl zu einer Lebensmittelinfektion führen können. Die Campylobacter können sich beim Abspülen auf angrenzenden Küchengeräten wie Spülschwämmen, Arbeitsflächen oder Schneidbrettern verteilen.
Von dort können die Keime auf andere Lebensmittel wandern wie Salate und Gemüse. Es drohen Fieber, Übelkeit und Durchfall. Und durch sorgfältiges Garen werden sowieso alle Krankheitserreger im Fleisch abgetötet. Das Abspülen ist also überflüssig.
Mehr
Bevor Geflügelfleisch in die Pfanne kommt, sollte es gründlich gewaschen werden. Das glauben zumindest viele Hobbyköche. Mediziner warnen jedoch vor der weit verbreiteten Praxis.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker