Die Diagnose Ihre Schmerzen kamen nach der Bandscheiben-OP. Fünf Ärzte sagen: "Da ist nichts"

Eine Frau hebt sich den unteren Rücken vor Schmerz
Als sie die Praxis betrat konnte sie nicht aufrecht gehen vor Schmerzen. Als sie ging, konnte sie wieder mit ihrem Kind toben
© gettyimages
Die Rückenschmerzen bestimmen das Leben der jungen Mutter. Eine Psychotherapie könnte helfen, sagen Ärzte. Dann entdeckt ein Spezialist, was zwei Jahre zuvor passiert ist.
Aufgezeichnet von Nicole Simon

Vor einiger Zeit kam eine junge Frau in die Sprechstunde. Sie weckte sofort meine Aufmerksamkeit – denn sie war schief. Ihr Oberkörper kippte ein Stück nach vorn und zur linken Seite. Es gibt Menschen, die haben eine unnatürliche Krümmung der Wirbelsäule, trotzdem schafft es der Körper, das auszugleichen. Diese Frau aber war regelrecht aus dem Lot geraten. Ihr Gesicht verriet, dass sie große Schmerzen hatte.

Diese Woche erzählt:

Dr. Oliver Meier, Orthopäde und Chefarzt der Abteilung Spezielle Wirbelsäulenchirurgie der Sport-klinik Hellersen in Lüdenscheid

Sie erzählte, dass sie vor etwa zwei Jahren nach einem Bandscheibenvorfall am unteren Ende der Lendenwirbelsäule operiert worden war, in jenem Bereich, der direkt über dem Kreuzbein sitzt. Die Ärzte hatten hervorgetretenes Bandscheibengewebe entfernt, um die gereizten Nerven zu entlasten.

Mehr zum Thema

Newsticker