HOME

Nierentransplantation: Lupus - so gefährlich ist die Krankheit von Selena Gomez

Für ihre Fans war die Nachricht ein Schock: Popsängerin Selena Gomez musste sich als Folge ihrer Autoimmunerkrankung Lupus einer Nierentransplantation unterziehen. Das ist über die Erkrankung bekannt.

Selena Gomez leidet an der Autoimmunerkrankung Lupus

Popsängerin Selena Gomez leidet an der Autoimmunerkrankung Lupus

Sie liegen in Betten, halten Händchen und lächeln sich an: Das Foto, das Selena Gomez (25) am Donnerstag auf ihrem Instagram-Kanal veröffentlicht hat, wirkt auf den ersten Blick positiv - doch hat einen ernsten Hintergrund. Gomez leidet an der Autoimmunkrankheit Lupus und musste sich als Folge ihrer Krankheit einer Nierentransplantation unterziehen. Das Organ hatte eine enge Freundin gespendet. Für Gomez sei die Bereitschaft ihrer Freundin, eine Niere abzugeben "das ultimative Geschenk" gewesen. "Ich bin unglaublich gesegnet", schrieb die 25-Jährige zu dem Foto.

Viele Fans fragen sich seitdem: Was hat es mit der Erkrankung auf sich? Wie macht sie sich bemerkbar? Und wie kann sie behandelt werden? Die Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Lupus - die Krankheit und ihre Folgen

Der Begriff Lupus leitet sich von der lateinischen Bezeichnung für Wolf ab. Früher kam es vor, dass die Krankheit entstellende Narben im Gesicht hinterließ - daher der Vergleich mit dem Wolf. Dank moderner Behandlungsmethoden ist das heute nur noch selten der Fall.


Bei der Erkrankung mit meist chronischem Verlauf bekämpft das Immunsystem körpereigene Zellen. Es kommt zu Entzündungen im ganzen Körper. Gelenke, Organe, Nerven oder Muskeln können Schaden nehmen. Grundsätzlich werden zwei verschiedene Lupus-Formen unterschieden: der sogenannte Hautlupus, bei dem sich die Haut rötet und schuppt, und der Systemische Lupus erythematodes (SLE), der auch innere Organe betrifft. Der SLE ist die weitaus häufigste Lupus-Form. Typisch für die Erkrankung sind schmetterlingsförmige Rötungen im Gesicht, weshalb Lupus auch als "Schmetterlingskrankheit" bezeichnet wird.

Lupus hat kein einheitliches Krankheitsbild, vielmehr zeigt die Krankheit viele verschiedene Verlaufsformen. Mögliche Symptome sind Fieber, Gelenkschmerzen, Müdigkeit, Magen-Darm-Beschwerden, Herzbeutelentzündungen oder Lymphknotenerkrankungen. Meist verläuft Lupus in Schüben. Wann solche Schübe kommen, lässt sich nicht sagen. Laut einem Bericht der "Pharmazeutischen Zeitung" können jahrelange Ruhephasen dazwischen liegen. Andere Patienten zeigen auch zwischen den Schüben leichte Krankheitszeichen.

Selena Gomez musste Chemotherapie machen

Laut der Deutschen Rheuma Liga sind von 100.000 Menschen in Deutschland schätzungsweise 20 bis 50 von der Autoimmunerkrankung betroffen. Was die Krankheit auslöst, ist bis heute ungeklärt.

Lupus gilt als nicht heilbar, doch ist recht gut behandelbar. So können Medikamente die Beschwerden lindern. Zu der Behandlung zählen Schmerzmittel, Immunsuppressiva, Antimalariamittel oder sogar Zytostatika. Letztere werden eigentlich zur Behandlung von Krebs eingesetzt. Auch Selena Gomez hat bereits eine Chemotherapie hinter sich. Die meisten Lupus-Patienten haben trotz der Schwere der Erkrankung eine normale Lebenserwartung.

Von der Krankheit betroffen sind vor allem Frauen im Alter zwischen 15 und 35 Jahren. Mediziner vermuten deshalb, dass die Ursache etwas mit Hormonen zu tun hat. Die US-Sängerinnen Toni Braxton und Lady Gaga sind ebenfalls an Lupus erkrankt und gehen offen damit um.

Auch Selena Gomez hat nie einen Hehl aus ihrer Erkrankung gemacht: Bereits im vergangenen Sommer hatte die US-Sängerin angekündigt, sich für eine Weile aus dem Showbusiness zurückzuziehen. Als Grund gab sie gesundheitliche Probleme an.


ikr/kis

Wissenscommunity