HOME

Stern Logo Ratgeber Sexualität

Serie

Liebe und Sex: Die Deutschen und die Liebe - wie wir lieben, warum wir fremdgehen

Was läuft in den Betten deutscher Paare? Wie häufig gehen Männer und Frauen fremd? Und stimmt es, dass die sexuelle Begierde mit der Zeit nachlässt? Antworten liefert der dritte Teil unserer Serie, der sich rund um den Kosmos "Sex in der Partnerschaft" dreht.

Mann und Frau küssen sich

Lustvoll oder langweilig? So lieben sich deutsche Paare

Liebe und Sex gehören zu den universalen Themen der menschlichen Existenz. Unzählige Songs, Romane und Filme verdanken ihr Dasein diesen menschlichen Urbedürfnissen. Jeder interessiert sich dafür, jeder macht eigene Erfahrungen - und ist mit Sicherheit auch neugierig, was bei den anderen so läuft. Antworten auf diese Fragen gibt die Statistik. Für das Buch "Wir Deutschen & die Liebe" hat der Wissenschaftsjournalist Christoph Drösser gemeinsam mit dem Marktforschungsinstitut YouGov einer repräsentativen Stichprobe der Deutschen über 200 verblüffende Fragen zu ihrem Liebes- und Sexleben gestellt(Mehr über YouGov und die Methode der Datenerhebung finden Sie hier.)

Der  veröffentlicht in einer mehrteiligen Serie ausgewählte Statistiken aus dem Buch sowie eigene Auswertungen aus den YouGov-Daten, die in repräsentativen Umfragen erhoben wurden. 

Der dritte Teil unserer Serie widmet sich dem Thema "Sex in der Partnerschaft".

Das Geheimnis einer langen Beziehung ist ... nicht Sex

Vertrauen und Ehrlichkeit werden für das Gelingen einer Beziehung höher bewertet als . Viel höher. Sex schafft es gerade mal in die Top Ten.

Was ist wichtig, damit eine Beziehung lange währt?

Anteil der Nennungen

1. Vertrauen

83 %

2. Miteinander reden können

81 %

3. Ehrlichkeit

75 %

4. Liebe

74 %

5. Treue

70 %

6. Kompromisse eingehen zu können

69 %

7. Den anderen verstehen

63 %

8. Zärtlichkeit

59 %

9. Gemeinsame Ziele

54 %

10. Guter Sex

48 %

11. Gleiche Interessen

41 %

12. Ähnlicher Charakter

22 %

13. Gemeinsamer Freundeskreis

20 %

(YouGov-Datenbasis: 2056 Befragte; Erhebungszeitraum: 23.05. - 30.05.2017)

"Wie läuft's im Bett?" "Es geht."

Dass die Bedeutung von Sex für eine gesunde Beziehung nicht so hoch ist wie andere Faktoren, passt zu der Erkenntnis, die niemand so richtig wahrhaben will: Je länger eine Beziehung dauert, desto seltener wird Sex.

Zehn Mal Sex und mehr im Monat haben 53 % der Befragten im ersten Jahr einer Beziehung. Nach 20 Jahren sind es nur noch 15 %.

Und manche Paare - nämlich 6 % - gaben an, derzeit überhaupt keinen Sex mit ihrem Partner zu haben.

(YouGov-Datenbasis: 1385 Befragte, die aktuell in einer Beziehung sind; Erhebungszeitraum: 23.05. - 30.05.2017)

Lust wird irgendwann zum Lüstchen

Schaut man nicht nur auf die reine Sexfrequenz, sondern auch auf die Entwicklung der Leidenschaft im Verlauf einer Beziehung, sieht es ähnlich aus: Bis zum fünften Jahr der Beziehung sagt noch ein Viertel, dass die Leidenschaft zugenommen hat – danach geht’s mit der Lust bergab. (Gefragt wurde, ob man dem Satz in der linken oder rechten Spalte zustimmt.)

Die sexuelle Leidenschaft ist intensiver geworden

Dauer der Beziehung

Die sexuelle Leidenschaft hat nachgelassen

23 %

Bis zu 1 Jahr

24 %

25 %

1 bis unter 2 Jahre

28 %

29 %

2 bis unter 3 Jahre

32 %

26 %

3 bis unter 5 Jahre

43 %

15 %

5 bis unter 10 Jahre

53 %

11 %

10 bis unter 20 Jahre

55 %

8 %

Mehr als 20 Jahre

66 %

(YouGov-Datenbasis: 1385 Befragte, die aktuell in einer Beziehung sind; Erhebungszeitraum: 23.05. - 30.05.2017)


Orgasmus? Kann vorkommen

Ebenfalls ernüchternd: die Orgasmushäufigkeit bei Frauen und Männern. Die Frage lautete: "Wie oft kommen Sie beim Sex mit einem Partner oder einer Partnerin zum Orgasmus?" Besonders der hohe Anteil an Frauen, die selten oder nie einen Orgasmus haben, zeigt: Hier gibt es bei vielen Paaren Gesprächsbedarf.

Wie oft kommen Sie zum Orgasmus?

Frauen

Immer

59 %

21 %

Häufig

29 %

41 %

Selten

4 %

22 %

Nie

1 %

6 %

(YouGov-Datenbasis: 1945 Befragte, die schon Sex hatten; Erhebungszeitraum: 23.05. - 30.05.2017; fehlender Anteil bis 100 %: "Weiß nicht/keine Angabe")

Über Altersunterschiede

Der durchschnittliche Altersunterschied in Beziehungen beträgt 5,8 Jahre.

  • 65 % - der Mann ist älter als die Frau.
  • 21 % - die Frau ist älter als der Mann.
  • 20 % - die Partner sind gleich alt.

(YouGov-Datenbasis: 1328 Befragte, die aktuell in einer Beziehung sind; Erhebungszeitraum: 23.05. - 30.05.2017)

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist ... schlechter

Nur weil man sein Leben mit jemandem teilt, muss man ja nicht seine Privatsphäre aufgeben. Oder doch? 

  • 65 % - "Wir haben keine Geheimnisse voreinander."
  • 63 % - "Ich lege Wert auf meine Privatsphäre (Handy, Computer, Tagebuch etc.)"
  • 20 % - "Es kommt schon mal vor, dass ich aus Neugierde die Privatsphäre meines Partners/meiner Partnerin verletze" (persönliche SMS/E-Mails lesen etc.)

Übrigens: Am neugierigsten sind Frauen in einem Alter von 25 bis 34 Jahren: 44 % von ihnen schnüffeln in der Privatsphäre ihres Partners.

(YouGov-Datenbasis: 1328 Befragte, die aktuell in einer Beziehung sind; Erhebungszeitraum: 23.05. - 30.05.2017)

Seitensprünge - wie oft?

Wenn Menschen in Beziehungen leben, ist Fremdgehen ein Thema. 68 % stimmen der Aussage zu: "Wenn einer von uns außerhalb der Beziehung sexuellen Kontakt hätte, dann wäre das eine ernsthafte Krise der Beziehung". Sie erwarten also Treue.

(YouGov-Datenbasis: 1328 Befragte, die aktuell in einer Beziehung sind; Erhebungszeitraum: 23.05. - 30.05.2017)

Gleichzeitig sind Seitensprünge aber nicht besonders selten. Insgesamt sind 34 % der Befragten schon mindestens einmal fremdgegangen. So sieht es nach Geschlechtern getrennt aus:

Sind Sie schon einmal fremdgegangen?

Männer

Frauen

Ja, einmal

16 %

17 %

Ja, mehrmals

22 %

15 %

(YouGov-Datenbasis: 1901 Befragte, die aktuell in einer Beziehung sind oder es einmal waren; Erhebungszeitraum: 23.05. - 30.05.2017)

Seitensprünge - warum nur?

Fragt man nach den Gründen für einen Seitensprung, geben Frauen und Männer sehr unterschiedliche Antworten.

Männer

  1. "Ich hatte Lust auf neue sexuelle Erfahrungen."
  2. "Ich hatte zu wenig Sex mit meinem Partner/meiner Partnerin."
  3. "Der Sex zwischen meinem Partner/meiner Partnerin und mir war langweilig geworden."
  4. "Ich wollte Bestätigung dafür bekommen, dass ich noch attraktiv bin."
  5. "Ich hatte mich in diejenige verliebt."
  6. "Ich fühlte mich in meiner Beziehung überfordert."
  7. "Ich wollte mich an meinem Partner/meiner Partnerin rächen."

Frauen

  1. "Ich hatte mich in die Person verliebt."
  2. "Ich wollte Bestätigung dafür bekommen, dass ich noch attraktiv bin."
  3. "Ich hatte Lust auf neue sexuelle Erfahrungen."
  4. "Der Sex zwischen meinem Partner/meiner Partnerin und mir war langweilig geworden."
  5. "Ich hatte zu wenig Sex mit meinem Partner/meiner Partnerin."
  6. "Ich wollte mich an meinem Partner/meiner Partnerin rächen."
  7. "Ich fühlte mich in meiner Beziehung überfordert."

(YouGov-Datenbasis: 1901 Befragte, die aktuell in einer Beziehung sind oder es einmal waren; Erhebungszeitraum: 23.05. - 30.05.2017)

Und dann war da noch ...

... der Beziehungsstatus in sozialen Netzwerken. Sie wissen schon: "Es ist kompliziert" und so. Verblüfft hat uns folgendes Ergebnis: 5 % der Befragten sagen, der Beziehungsstatus sei ihnen wichtig, aber sie hielten ihn nicht aktuell. Aha... Hier die gesamten Zahlen:

  • 30 % - "Das ist mir unwichtig und ich halte ihn nicht aktuell."
  • 29 % - "Ich möchte nicht, dass jemand meinen Beziehungsstatus bei Facebook sehen kann."
  • 18 % - "Das ist mir unwichtig, aber ich halte ihn aktuell."
  • 12 % - "Das ist mir wichtig, und ich halte ihn aktuell."
  • 5 % - "Das ist mir wichtig, aber ich halte ihn nicht aktuell."

(YouGov-Datenbasis: 1394 Befragte, die soziale Netzwerke nutzen, bei denen man seinen Beziehungsstatus angeben kann,; Erhebungszeitraum: 04.05. - 13.05.2017)

Alle Teile der Serie:

Teil 1: "Die Deutschen und die Liebe - was uns anmacht, wie wir uns verlieben"

Teil 2: "Die Deutschen und die Liebe - worauf wir beim Sex stehen, wie der Orgasmus gelingt"

Teil 3: "Die Deutschen und die Liebe - wie wir lieben, warum wir fremdgehen"

Teil 4: "Die Deutschen und die Liebe - was uns erregt"

Teil 5: "Deutschen und die Liebe - Sex mit dem Ex - eine gute Idee?"

Mitarbeit: Ilona Kriesl
Weitere Themen