VG-Wort Pixel

Ernährung Heimliche Herrscher: Wie das Mikrobiom über unser Gewicht entscheidet

Eine Frau und ein Mann mit auf dem Bauch gemalten Verdauungsorganen
Der menschliche Körper ist besiedelt von unzähligen Mikroben. Sie gehen mit uns eine Symbiose ein - halten uns gesund, aber können auch krank machen.
Etwa 40 Billionen winziger Mitbewohner leben in und auf unserem Körper. Wer diese Mikroben gut behandelt, bleibt gesünder und ist besser gegen Übergewicht sowie Krankheiten wie Krebs oder Diabetes gewappnet. 

Hören Sie den Podcast hier oder direkt bei Audio NowSpotify, iTunes und weiteren Podcast-Anbietern.

Bakterien gehören zu uns, wie unsere eigenen Zellen. Ohne sie wären wie nicht überlebensfähig. Hunderte von Arten leben in uns und auf uns. Mit ihrem Arsenal an Genen ist diese Mikrobenrasen uns meilenweit überlegen. Der Mensch besitzt kaum mehr als 20.000 Gene – damit sind wir der Fruchtfliege ähnlicher, als es unserem Ego recht ist. Unsere kleinen Mitbewohner bringen es gemeinsam auf rund 30 Millionen Gene. Wir sind ein echter Bakterienzoo.

Ohne Mikroben sind wir nicht überlebensfähig

"Wir sind niemals allein", sagt Tim Spector. Er ist Genetischer Epidemiologe vom King's College in London und erforscht seit Jahrzehnten das Thema Gewicht und die körperlichen Vorgänge, die es regulieren. Sein Augenmerk liegt dabei auf dem Mikrobiom, also ebenjene Billiarden Bakterien, die so innig mit uns zusammenleben.

Spetctor gerät regelrecht ins Schwärmen. Er sagt: "Wir verstehen das Mikrobiom heute als eigenes Superorgan, das zahlreiche Vorgänge in unserem Körper reguliert." Und in der Tat, die für das menschliche Auge unsichtbaren Winzlinge, sind ein wahres Wunderwerk. Sie bilden eine gigantische Chemie- und Arzneimittelfabrik. Etwa ein Drittel aller Stoffwechselprodukte stellen sie her. Sie bestimmen, ob wir gesund alt werden. Oder an Krankheiten wie Diabetes, Herzinfarkt und sogar Krebs leiden. Sie wirken auf unsere Laune und entscheiden darüber, ob wir dick werden oder unser Idealgewicht halten können. Wie das alles funktioniert?

Genau mit dieser Frage beschäftigen wir uns in der neuen Folge des Podcast "Sie läuft. Er rennt." Es ist kein Thema, das nur Läuferinnen und Läufer betrifft. Aber es ist ein wichtiges. Denn wer gesund laufen will, muss seinen Körper pflegen – und offensichtlich auch seine Mitbewohner. Welche Ernährung den Mikroben am besten bekommt? Wie ein reichhaltiges Mikrobiom uns schneller laufen lässt? Und wie die Bakterien vielleicht sogar unsere Gedanken beeinflussen – auf all diese Fragen bekommen Sie eine Antwort in der neuen Podcast-Folge. Hören Sie rein.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker