VG-Wort Pixel

Ärzte geben Entwarnung Sommerhitze vs. Mundschutz: Führen Masken wirklich zu Sauerstoffmangel?

Sehen Sie im Video: Sommerhitze vs. Mundschutz – Keine Hinweise auf gesundheitliche Schäden.




Es ist heiß in Deutschland und es herrscht in vielen Situationen coronabedingt Maskenpflicht. Speziell für Berufsgruppen, die aufgrund von Kunden- oder sonstigen Kontakten zum längeren Anlegen eines Mund-Nase-Schutzes gezwungen sind, stellt sich die Frage nach einer verstärkten Belastung bei hohen Temperaturen. Aus medizinischer Sicht sei das Tragen von Schutzmasken jedoch völlig unbedenklich, stellt Arne Eichberger, Oberarzt für Pneumologie am Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe, klar: "Ich glaube, im Moment kommt einfach diese extreme Hitze als Faktor dazu. Und die Stimmung ist ja auch mit der Maske schon sehr emotional beladen. Und deswegen kommt uns das jetzt vielleicht in dem Moment auch vor, als ob das jetzt besonders schwierig sei. Aber es gibt überhaupt keine Hinweise und es würde auch niemand empfehlen Leuten oder vielen Leuten, dauerhaft eine Maske zu tragen, wenn auch nur irgendein Hinweis bestehen würde, man würde die Leute gesundheitlich gefährden. Das wäre ja überhaupt nicht zu rechtfertigen." Auf dem Wochenmarkt am Wittenbergplatz in Berlin findet ein Schutzmaskenverkäufer durchaus, dass der dauerhaft getragene Mund-Nasen-Schutz die Tätigkeit zumindest nicht erleichtere: "Ich nehme, wenn ich direkt im Kundengespräch bin, habe ich normalerweise die Maske auf. Das ist natürlich anstrengend, aber ich habe ja eine gewisse Auswahl an Masken. Und suche mir da eine Maske aus, die für das Wetter geeignet ist und die relativ luftdurchlässig ist." Oberarzt Arne Eichberger appelliert an alle, die Maske in entsprechenden Situationen zu tragen. Denn durch seine aktuellen Arbeitserfahrungen mit Corona-Patienten hat er schon einiges gesehen: "Wir wissen ja insgesamt längst noch nicht alles, auch nicht an Nachwirkungen. Aber wir sehen ja jetzt auch Leute, die nicht alle alt sind, die auch gar nicht so akut erkrankt waren, aber die im Gegensatz zu anderen Infektionserkrankungen, wo man vielleicht nach zwei Wochen wieder komplett fit ist, sehr, sehr viel länger damit zu tun haben, nicht belastbar sind, keinen Sport machen können, nicht so arbeitsfähig sind. Und wenn ich mir das angucke, dann möchte ich mit denen nicht tauschen. Da nehme ich es gerne in Kauf, weiter die Maske im Supermarkt oder in der Bahn zu tragen oder bei sehr engen Kontakt, und kann nur an alle appellieren und auch verlangen sozusagen, dass der Rest des Landes es auch macht." Speziell bei Hitze sollte jeder darauf achten, ausreichend zu trinken und sich bei der Arbeit vielleicht mal eine Extra-Pause zu gönnen. Wichtig bleibe jedoch auf Schutzmasken im Kontakt mit anderen nicht zu verzichten. Denn dann könnte sich das Virus leichter verbreiten. Und das muss mit allen Mitteln weiterhin verhindert werden.
Mehr
Führt das Tragen einer Mund-Nasen-Maske zu Sauerstoffmangel? Mediziner sehen keine Hinweise auf eine gesundheitliche Schädigung – selbst bei extremer Hitze.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker