VG-Wort Pixel

Mundhygiene Was ist ein Zungenschaber und wie sinnvoll ist die Anwendung?

Eine Frau wenden einen Zungenschaber an
Ein Zungenschaber soll dabei helfen, üblen Mundgeruch zu reduzieren
© AndreyPopov / Getty Images
Die Erfindung ist nicht neu, trotzdem werden Zungenreiniger in europäischen Gefilden weitaus seltener eingesetzt als im asiatischen Raum – wo die ayurvedische Mundhygiene schon seit Jahrtausenden ausgeübt wird. Doch was verbirgt sich dahinter?

Inhaltsverzeichnis

Ein Zungenschaber ist ein kleines Instrument, das zur Reinigung der Zunge eingesetzt wird. Sinn und Zweck der Anwendung ist es, die Beläge auf der Zunge zu reduzieren und somit die Mundhygiene zu verbessern. Denn Fakt ist: Auf unserer Zunge leben Millionen winziger Bakterien, die Lebensmittelreste zersetzen und dabei Schwefel produzieren – und das riecht man: Übler Mundgeruch ist die Folge von Belägen auf der Zunge. Werden diese also durch den Zungenreiniger entfernt (oder wenigstens gemindert), soll auch unser Atem besser riechen. Aber funktioniert das auch? Und wie wendet man einen Zungenreiniger richtig an?

Affiliate Link
-13%
Zungenreiniger aus Edelstahl (2 Stk.)
Jetzt shoppen
6,99 €7,99 €

Überblick: Diese Zungenschaber gibt es derzeit

Im asiatischen Raum, wie zum Beispiel Indien, verwenden viele Menschen Zungenschaber aus Metall (Edelstahl, Silber oder Kupfer). Sie sind leicht zu reinigen und dadurch besonders lange haltbar. In Europa hingegen finden sich in den meisten Drogerieketten bislang nur Zungenreiniger aus Plastik: Sie sind deutlich günstiger in der Anschaffung, haben aber auch eine geringere Haltbarkeit – da sie nicht so gut zu reinigen sind, wie es auch bei Zahnbürsten der Fall ist.

Unabhängig vom Material haben alle Zungenschaber eins gemein: ihre Form, die sich perfekt an die Zungenanatomie anpasst. Egal, ob gekrümmt oder U-förmig – alle Modelle sind schmal und flach, damit sie vor allem im hinteren Bereich der Zunge den Belag (ohne den Würgereiz auszulösen) entfernen können. Denn Fakt ist: Im vorderen Bereich der Zunge sammeln sich weniger Bakterien, da diese beim Sprechen und Schlucken Ihren Gaumen berührt und somit "sauberer" bleibt.

Affiliate Link
meridol Zungenreiniger aus Plastik
Jetzt shoppen
3,45 €

Anwendung: Zungenschaber richtig einsetzen

Im Idealfall wenden Sie den Zungenreiniger zweimal am Tag an: einmal morgens und einmal abends – immer nach dem Zähne putzen. Gehen Sie dabei wie folgt vor:

  1. Ziehen Sie den Reiniger von hinten nach vorne – mit leichtem Druck – über Ihre ausgestreckte Zunge.
  2. Waschen Sie den gesammelten Belag am Zungenschaber unter fließendem Wasser wieder ab.
  3. Wiederholen Sie den ganzen Prozess mindestens drei- bis viermal hintereinander, bis sich kein Belag mehr am Zungenschaber findet.
  4. Spülen Sie Ihren Mund im Anschluss gründlich aus und lassen Sie den (gereinigten) Zungenschaber an der Luft trocknen.

Und noch ein Tipp: Geben Sie eine geringe Menge Zahnpasta mit antimikrobiellen Inhaltsstoffen auf den Zungenschaber (oder auf Ihre Zunge), bevor Sie mit der Reinigung beginnen.

Affiliate Link
Zungenreiniger aus Kupfer (3 Stk.)
Jetzt shoppen
6,90 €

Fazit: Wie sinnvoll ist ein Zungenschaber?

Bisher gibt es keine wissenschaftlichen Studien, die belegen, dass ein Zungenschaber (egal, ob aus Metall oder Plastik) die Bakterienanzahl im Mundraum wirklich reduzieren kann. Laut Warentest werden jedoch die Beläge auf der Zunge merklich gemindert – so die Aussage einer Zahnmedizinerin, die den Reinigungs­effekt genauer unter die Lupe genommen hat. Aus diesem Grund kann die Anschaffung eines Zungenreinigers durchaus sinnvoll sein, um die Mundhygiene zu verbessern und schlechten Mundgeruch zu vermeiden.

Das könnte Sie auch interessieren:

Dieser Artikel enthält sogenannte Affiliate-Links. Mehr Informationen dazu gibt es hier.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker