HOME

Jens König

Jens König

USA-Korrespondent


Gebürtiger Ostberliner, so was soll es ja noch geben. Hat im Herbst 1989 erlebt, dass es schneller vorbei sein kann, als man denkt. Interessiert sich vielleicht gerade deswegen für Politik. Reporter und Buchautor. Nach 15 Jahren bei der "taz" wechselte er 2008 zum stern. Beobachtete dort lange die wichtigen, alten Männer von Martin Schulz bis Wolfgang Schäuble – und die wichtige Frau im Kanzleramt. Für sein Gregor-Gysi-Porträt "Politik. Macht. Einsam" wurde er 2013 für den Henri Nannen Preis nominiert. Seit Sommer 2018 schreibt er von New York aus über alles Aufregende, Faszinierende und Verstörende aus Amerika.

Jens König folgen:

Alle Artikel

El Paso: Nach dem Attentat zeigt sich die Gefahr von rechts in den USA

USA

Der Hass der weißen Männer

Donald Trump: Der Wahlkampf der Demokraten um seine Ablösung beginnt

US-Wahlkampf

Alle gegen Trump – aber ist der zu schlagen?

Trumps Wahlkampfauftakt in Florida

Präsidentenwahl 2020

Wilde Revival Show zum Wahlkampfauftakt: Trump strahlt eine körperliche Aggressivität aus

Bundeskanzlerin Angela Merkel bei der Verleihung der Ehrendoktorwürde der Harvard-Universität

Rede in Harvard

Merkels Anti-Trump-Show auf Umwegen

Dirk Nowitzki beendet unter Tränen seine Basketball-Karriere – stern-Reporter Jens König berichtet vor Ort

stern-Reporter vor Ort

Mehr als nur ein Basketballspieler: Bei Nowitzkis Abschied fließen überall in der Arena Tränen

Trump
Meinung

Rede zur Lage der Nation

Donald Trump spielt US-Präsident. 82 Minuten lang

Niall Ferguson
stern-Exklusiv

Niall Ferguson

Historiker über die Auswirkung von Facebook: "Wir schlafwandeln in Europa in eine Art Bürgerkrieg"

Chinas Aufstieg beendet die Dominanz des Westens

Globalisierung

Das Ende des Westens: Recherche auf vier Kontinenten - welche Welt kommt da auf uns zu?

Michelle Obama spricht

Autobiografie "Becoming - meine Geschichte"

Michelle Obama auf Lesetour - jeder Satz, jedes Foto, jeder Auftritt penibel geplant

Donald Trump - Was er kann und was nicht
Analyse

US-Midterms 2018

In zehn Thesen: Was Donald Trump kann - und was nicht

Mikie Sherrill
stern-Reportage

US-Zwischenwahlen

Zerbricht Amerika am Hass, den Trump sät? Einblicke in ein aufgeheiztes Land

Der Karohemd-Typ grimassiert fleißig, während Trump seine Rede hält

Tyler Linfesty

Wie der Junge im karierten Hemd Donald Trump die Show stahl

Sahra Wagenknechts neue Bewegung "Aufstehen": Was steckt dahinter?

Initiative von Sarah Wagenknecht

Aufstehen. Kann das klappen?

USA: Eine neue Generation von Frauen bei den US-Demokraten

Wahlkampf in den USA

Die Frauen, die die US-Demokraten umkrempeln

Robert Habeck, Umweltminister in Schleswig-Holstein, im Interview
stern-Gespräch

Kandidat für Grünen-Parteivorsitz

Robert Habeck: "Ich bin frei von Angst"

Martin Schulz und sein Rennen ums Kanzleramt
stern-Reportage

Martin Schulz im Wahlkampf

Der durch die Hölle geht

Frank-Walter Steinmeier beim stern-Gespräch in seinem Arbeitszimmer

Bundespräsident Steinmeier

"Der Respekt vor der Polizei geht verloren"

Bundeskanzlerin Angela Merkel in türkisem Jacket am Flughafen Dschidda in Saudi-Arabien

Merkel in Saudi-Arabien

Speed-Dating mit König und Prinzen

Martin Schulz

Martin Schulz

Und was wird aus mir?

Am 4. September laufen in Budapest rund 1000 Flüchtlinge einfach los

Flüchtlingspolitik

Merkels Alleingang - Protokoll eines Politkrimis

CSU-Chef Horst Seehofer und Generalsekretär Andreas Scheuer
Kommentar

Forsa-Umfrage

Die CSU kämpft mit AfD-Methoden

Bundespräsident Joachim Gauck in Berlin unter Bürger
Porträt

Joachim Gauck

Präsident ... und Bürger Gauck

Bundespräsident Joachim Gauck in der Tongji-Universität in Shanghai

Gauck in China

"Was hat Ihnen der 'Spiegel' für diese Frage bezahlt?"

Angela Merkel macht mit einem Flüchtling ein Selfie

Die Kanzlerin und die Deutschen

Angela Merkel, eine Fremde im eigenen Land

CO2-Paket2019
Habe mir gerade mal die heutige Koalitionsregelung durchgelesen. GAS soll angeblich bepreist werden, wie Flüssig- & Feststoff-Energien. Frage A: ERD-GAS soll laut früheren Aussagen KEIN bzw. KAUM "Abgase" erzeugen. Erdgas-Auto-Anlagen-Werbe-Slogan: "unser Abgas ist reines Wasser" Frage B: Wir haben Fernwärme (angeblich zu 100% aus RUSSEN-ERD-GAS) ZUDEM sind "unsere" Genossenschafts-Wohnbauten (angeblicher "Neubau" in 1989/90/91 (Erstbezug-Timeline 1991 bis 1992) und voll nach WEST-Standard gedämmt und entsprechend baurechtlich von Westbehörden abgenommen worden. Die Balkondämmungs-VOB-Baugewähr lief bspw. in "unserem" Block in 2006 ab. Die Anzahl der Blocks "unserer" Wohn-Genossenschaft beträgt rund 10 Blocks, die "zusammen in den NK abgerechnet werden" (und auf die m2 der Einzelnen Wohnungen "anteilmäßig umgelegt" werden). FAKTUM: Die jährlichen Heizkosten-VERBRÄUCHE liegen "bei uns" rund 50% niedriger als bei der Landeseigenen-Wohngesellschaft., auf der gegenüber liegenden Straßenseite. Diese haben zur Außen-Sanierung nur "dick Farbe" auf die "dünn verputzten" Kieselstein-Fertigplattenbauten (aus gleicher Bauzeit) aufgetragen. Die Heizkostenstatistik stammt von den Grundsicherungsämtern, die die Miet- & NK von "Bedürftigen" ersatzweise übernehmen. Die Landes-Wohnbaugesellschaften gelten als Treiber der Miet- & NK. Hiermit wurde der Mietspiegel (laut Zahlen der BBU) "preistreibend beeinflusst". FRAGE C: Diese "neue Preistreiberei" NUN, mit der CO2-Bepreisung ab 2019 sowie die "Sanierung der früheren Minmal-Sanierung" wird auch "unseren Mietspiegel" drastisch weiter manipulieren, obwohl es 1. bei "uns" gar keinen "frischen" Handlungsbedarf gibt ! (vollsaniert, GAS-Fernwärme) 2. wir auch den Anbieter NICHT wechseln können, weil der wir Ferngas-Heizung-bestimmt sind, durch Baurecht. 3. weil die Landes-Wohnbausgesellschaft, das, was im eigentlichen Sinn KEINE Sanierung darstellt, als solche definiert (und auf den deren Mietpreis umlegt) ... (Unsinnsbeispiel): so schaffen die gerade die Müllschächte ab und kassieren dafür einen "WohnWerte-Aufschlag" bei den NK, der den Mietspiegel fürden gesamten Nahbereich anhebt. ... (Sanierungs-spielchen): ein Bekannter von mir musste, weil lediglich seine Block-Außenwände "bunt saniert" wurden, 400 Euro (Erstbezug nach Sanierung) für die selbe Wohnung monatlich mehr bezahlen. Er widersprach der Mieterhöhung und es ging vor Gericht. Das Gericht folgt der Landes-Wohnbaugesellschaft und deren Argument, der Bekannte würde schließlich "massiv Enegie einsparen" !!! .... das traf natürlich bis heute (5 Jahre später) niemals zu. Neben den Mietzusatzkosten (KM) sowie den Heizkostensteigerungen (NK) - bei gleichem, extrem hohen Verbrauch - wurde er doppelt bestraft. ... und der Mietspiegel sagt, der "graue" Ghetto-Bezirk sei nun ein "buter und gut sanierter" Luxus-Wohnbestandsbereich ! FRAGE D: demnach macht es auf KEINEN Sinn mehr, ERD-GAS-Taxen & -Busse einzusetzen, nur Wasserstoff- oder E-KFZ ????? SCHLUSSFRAGE: was passiert, wenn diese hohen NEUKOSTEN für die Verbraucher, durch die CO2-Bepreisung wieder einmal ein TEURER NULLEFFEKT -- ohne unabhängige Kontrolle und ohne Strafbewehrung wird ?? Ein 50 Milliarden-Märchen ... das bereits in Stufe 1 (bis 2022) scheitert ?? Vermutlich werden wieder die PRIVATEN Wohnanbieter und PRIVAT-Organisierten Wohn-Genossenschaften die LOOSER sein. Sowie die Verbraucher als Ganzes.
Ich bin Freiberufler und werde diskreditiert!
Ich habe als Freiberufler für eine Firma gearbeitet wo bis zur letzten Minute alles super in Ordnung war. Der nächste Auftrag stand für einen Sonntag und der wurde mir ohne Begründung entzogen ohne Angaben von Gründe und das zwölf Stunden vor Antritt. Nun gut Gespräch mit der Leitung hat ergeben das eine leitende Person ein Statement abgeben hat über die Verkaufs Menge bzw Umsatz. Damit muss ich leben an diesem Tag war nicht los. Habe mich dann bei einer anderen Promotion Agentur beworben und heute ein Gespräch gehabt mit Vorführung meiner Kenntnisse. Bei dieser Präsentation wurde die mir zur Seite gestellte BC während dem Gespräch informiert von Mitarbeitern der anderen Agentur das ich nicht zu gebrauchen wäre und sogar sehr unfreundlich meinen Job verrichten. Aus diesem Grund bin ich dann nicht genommen worden. Als ich Zuhause war habe ich die alte Agentur zur Rede gestellt was das für eine Vorgehensweise wäre dort wurde ich von der Leitung mehr oder weniger kalt gestellt mit den Worten das wäre in der Branche normal man könnte nicht dulden mich dort im Store arbeiten zu lassen das wäre nicht gut für die eigene Mannschaft. Also folgender Problem ergibt sich nun. Da ich in Düsseldorf zuhause bin und dort auch meine Tätigkeit ausübe werde ich in allen Stores nun keine Aufträge mehr erhalten wenn es dieser Agentur gestattet ist ohne ein klärendes Gespräch meinen Ruf zu beschädigen. Bitte um Hilfe da meine LebensGrundlage mir gerade dadurch entzogen wird. Ich glaube es hat etwas damit zutun das ich homosexuelle bin und einer Dame das nicht passt.