HOME

Karina Geburzky

Karina Geburzky

Redakteurin Social Media


Viele Menschen hängen emotional an ihrer Geburtsstadt, ich aber bin im Internet aufgewachsen – und ihm treu geblieben. Wenn ich mal offline bin, was tatsächlich gelegentlich vorkommt, wird’s richtig kitschig: Dann widme ich mich am liebsten der Malerei und der Musik. Für den ster​n bin ich von der Isar an die Elbe gekommen und bereue das keine Sekunde. 

Alle Artikel

Ein Kleinwagen parkt eingequetscht zwischen zwei Lkw

Gefährliches Dilemma

Ich fahre einen Kleinwagen – lasst mich leben!

NEON Logo
Rücken eines Mädchen mit Teddybär im Arm
Meinung

Privatsphäre

Liebe Eltern – Hört auf, Fotos eurer Kinder ins Netz zu stellen!

Nido Logo
Bild von Jasmin Schreiber

Hilfe, um zu helfen

Jasmin Schreiber sucht Hilfe, um selber helfen zu können – sie möchte Sterbeamme für Kinder werden

DJ youANDme im Einsatz
Interview

Musiker im Gespräch

Ein DJ spricht über seine skurrilsten Auftritte und verrät, wo Partys besonders intensiv sind

NEON Logo
Sue und Yasmin links auf dem Bild. Rechts sieht man ein Lettering

Künstler im Gespräch

Lettering: Warum Handschrift plötzlich wieder richtig angesagt ist

Das Schulterblatt in Hamburg während und nach dem G20-Gipfel

G20 - ein Jahr danach

Ein Jahr nach der Gewaltorgie - so hat sich das Schanzenviertel verändert

Kleines Mädchen sitzt weinend im Bett

Nachtschreck

Das Grauen kommt im Schlaf: Wenn Kinder Horror-Nächte erleben – und es sofort vergessen

Nido Logo
Links: Siebenjährige Malea Emma singt Nationalhymne. Rechts: Bild von Zlatan Ibrahimovic

Kleiner Superstar

Siebenjährige singt Nationalhymne im Fußballstadion – Zlatan Ibrahimovic ist völlig begeistert

Familienmitglieder von Sandra Parks trauern

Milwaukee

Schülerin schreibt preisgekrönten Aufsatz über Waffengewalt – und wird erschossen

Tauben hocken auf Geländer

Angst vor Federtier

Tauben sind ekelhaft – und ja, ich weiß, sie können nichts dafür!

NEON Logo
Wunderkerze

Ohne mich

Mir geht Silvester auf die Nerven! Weshalb ich auf Partys, Böller und Vorsätze verzichte

NEON Logo
Mit Freude bei der Arbeit: Semiallah (links) und Abraham (rechts) haben ihren Traumjob gefunden
Reportage

Früher Soldat, heute Bäcker

Sie flüchteten nach Deutschland – ohne sie hätte ihr Chef heute Angst um seine Zukunft

Containerschiff, welches nach Singapur fährt
Reportage der Woche

Blick von der Containerbrücke

38,5 Meter über dem Hamburger Hafen – auf Schicht mit einem Mann, der Riesenschiffe belädt

Christopher im zu großen Hemd

Neustart

Toffer wog 250 Kilo und pinkelte Blut – dann krempelte er sein Leben komplett um

Redakteurin fasst ein Taubenküken an

Tauben-Hass

Selbstversuch im Taubenschlag: Wie ich versuchte, meine Angst zu bekämpfen – und scheiterte

NEON Logo
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(