HOME

Alicia Keys: Sängerin bringt ihre Memoiren heraus

Sängerin Alicia Keys hat die Bombe platzen lassen: Im November erscheinen ihre Memoiren. Warum das Buch keine klassische Autobiografie ist.

Alicia Keys will die "Reise" zu sich selbst öffentlich machen

Alicia Keys will die "Reise" zu sich selbst öffentlich machen

Alicia Keys (38, "Raise A Man") ist unter die Autoren gegangen - und keiner hat davon gewusst. Wie die Sängerin in einem gemeinsamen Video mit Oprah Winfrey (65, "Was ich vom Leben gelernt habe") bekannt gibt, hat sie ein Buch über ihr Leben geschrieben. "More Myself" soll auf der einen Seite autobiografisch und dokumentarisch sein, andererseits war es der Musikerin wichtig, dass es keine klassische Autobiografie wird. Viel eher erzähle das Buch von einer Reise zu sich selbst.

Mit Magie zum Glück

"More Myself" wird von Winfreys Verlag An Oprah Book herausgegeben. Wie die Sängerin den Schreibprozess empfunden hat? "Es war wirklich interessant all diese Orte und Momente in meinem Leben wieder aufzurufen, die mich mit Angst, Panik oder Stolz erfüllt haben", erzählt die Sängerin ihrer berühmten Freundin.

Im gleichen Zug fragt sie die US-Talkmasterin, wann sie zum ersten Mal gewusst habe, dass sie "sie selbst geworden war". Winfreys Antwort: "Als ich mich in meiner eigenen Haut so wohlgefühlt habe, dass ich sagen konnte, was ich fühlte, ohne mir Sorgen darüber zu machen, ob jeder damit okay ist."

Keys pflichtet ihr bei. Sie habe eine ganz ähnliche Erfahrung gemacht. "Du musst dich nicht mit anderen vergleichen, du musst andere Leute nicht glücklich machen", sagt sie in dem Video. "Das Ziel ist, dass du dich selbst glücklich machst." Der Schlüssel zum Erfolg: Laut der Sängerin müsse jeder für sich selbst herausfinden, was man mag oder gar liebt, "was dich Magie fühlen lässt".

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(