VG-Wort Pixel

Aquaman So heißt die Fortsetzung mit Jason Momoa

Jason Momoa ist "Aquaman".
Jason Momoa ist "Aquaman".
© Courtesy of Warner Bros. Pictures
Die Fortsetzung zu "Aquaman" hat endlich auch einen offiziellen Titel spendiert bekommen. Nicht die einzige gute Nachricht für Jason Momoa.

Für Schauspieler Jason Momoa (41) läuft es weiterhin blendend - sowohl im Kino als auch im TV. Sein anstehender DC-Blockbuster, der zweite Teil des Überraschungshits "Aquaman", der für Ende 2022 angekündigt ist, nimmt immer konkretere Formen an. Regisseur James Wan (44) hat auf seinem Instagram-Account nun den offiziellen Titel enthüllt. Der Streifen wird "Aquaman And The Lost Kingdom" heißen - also "Aquaman und das verlorene Königreich".

Einen Innovationspreis holt der Titel sicherlich nicht. Immerhin flimmerten vor nicht allzu langer Zeit bereits die Filme "Thor: The Dark Kingdom" und "Jurassic World: Das gefallene Königreich" ("The Fallen Kingdom") über die Leinwände. Im Kommentarbereich von Wans Post überwiegt bei den Fans dennoch die Freude über die Arbeiten am neuen "Aquaman"-Teil.

Auch bei Apple TV+ läuft es für Momoa

Gute Nachrichten gibt es für Jason Momoa und seine Anhänger aber nicht nur von der Kino-Front. Wie die US-amerikanische Seite "Variety" berichtet, ist die Produktion einer dritten Staffel von Momoas postapokalyptischer Serie "See" auf Apple TV+ inzwischen beschlossene Sache. Mehr noch: Die Dreharbeiten hierfür seien bereits in Toronto auf den Weg gebracht worden. Und das lange bevor Staffel zwei am 27. August dieses Jahres ihre Premiere feiern wird. In ihr wird "Guardians of the Galaxy"-Star Dave Bautista (52) erstmals als Bruder von Momoas Figur Bab Voss zu sehen sein.

"See" spielt in einer weit entfernten Zukunft, in der die Menschheit ihren Sehsinn verloren hat. Angesichts der Handlung sind viele mitwirkende Schauspieler*innen selbst blind oder haben starke Sehschwächen.

SpotOnNews

Wissenscommunity


Newsticker