HOME

Artists to watch: Diese Künstler werden 2020 groß

Aufgepasst! Diese Newcomer schaffen 2020 sicher ihren Durchbruch. Ganz vorne mit dabei die Indie-Pop-Durchstarter Giant Rooks.

Die Indie-Pop-Durchstarter Giant Rooks haben sich 2019 jeden Fan einzeln erspielt.

Die Indie-Pop-Durchstarter Giant Rooks haben sich 2019 jeden Fan einzeln erspielt.

Eine neue Dekade ist angebrochen und so manche Musik-Highlights werfen jetzt schon ihren Schatten voraus. Aber man sollte nicht nur die etablierten Acts auf dem Zettel haben, auch so mancher Newcomer schickt sich dieses Jahr an, das Feld von hinten aufzurollen. Diese Künstler sollte jeder im Auge behalten.

Giant Rooks

Das vergangene Jahr war für die Indie-Pop-Durchstarter Giant Rooks schon ein verdammt gutes Jahr, das am Ende sogar noch mit zwei Auszeichnungen gekrönt wurde. Die fünf jungen Musiker aus dem nordrhein-westfälischen Hamm räumten in der Kategorie "Hoffnungsvollste/r Newcomer/in" den "Preis für Popkultur" und den "Förderpreis der 1Live Krone" ab. In diesem Jahr werden Giant Rooks dann wohl endgültig den Status als Newcomer hinter sich lassen - die Größe der Hallen, die sie auf ihrer "Rookery"-Tour ab April in ganz Europa bespielen, spricht jedenfalls Bände. Nach einigen EPs ist dieses Jahr zudem mit einem Album zu rechnen.

Amilli

Amilli wird von der gesamten Journaille gerne mit Herbert Grönemeyer in einem Atemzug genannt. Musikalische Parallelen sucht man zwischen Grönemeyer und Amelie Flörke, wie Amilli bürgerlich heißt, allerdings vergebens. Vielmehr gilt Amilli mit ihrem Future-R'n'B als die Musikerin, die Bochum, die Heimatstadt beider Musiker, wieder auf den Radar der deutschen Musik-Szene bringt. Nachdem sie 2018 ihren ersten Song veröffentlicht hat, schoss Amilli, übrigens Jahrgang 2000, direkt durch die Decke und sie gewann, wie die Giant Rooks, den "Förderpreis der 1Live Krone". Ende 2019 ging es dann auf große Deutschland-Tour und wir sind gespannt, was in 2020 noch folgt.

Celeste

Sie ist der "BRIT Rising Star 2020": Sängerin Celeste begeistert mit einer Stimme, die durch ihr Timbre immer wieder mit der der verstorbenen Amy Winehouse verglichen wird. Das Jahr hat für die 25-Jährige auf jeden Fall schon gut begonnen. Sie gewann kürzlich mit ihrem britischen Soul und Jazz-Blues, in den subtile R&B-Melodien eingeflochten werden, die "BBC Sound Of 2020"-Abstimmung und veröffentlichte im Anschluss direkt ihre neue Single, die gefühlvolle Ballade "Strange". Einige namhafte Fans hat Celeste schon in ihrem Rücken. So zählen unter anderem Elton John und Sam Fender zu ihren Unterstützern. Letzterer sagte über "Strange": "Der Song hat mich umgehauen!"

NyoMii

Sängerin NyoMii ließ mit ihrem Anfang 2019 veröffentlichten Track "Up Now" schon aufhorchen. Aber erst als sie Rapper Shindy anrief, damit sie auf seinem Song "Affalterbach" den Refrain singt, wurde sie einer größeren Zuhörerschaft bekannt. Die Geschichte hinter dem Lied ist für NyoMii ein Glücksfall. Denn ursprünglich war Shirin David auf "Affalterbach" zu hören. Zwischen den beiden kam es aber zum Streit und Shindy musste letzten Endes jemand anderen singen lassen: NyoMii. Das Momentum will die Frankfurterin in diesem Jahr mitnehmen und ihren Sound aus Pop, R&B, Dancehall und Afro-Beat an das deutsche Publikum bringen.

Emma Steinbakken

In ihrer Heimat Norwegen ist Emma Steinbakken schon weit mehr als ein Newcomer. Im vergangenen Jahr erreichte ihre Single "Not Gonna Cry" Platin-Status. Bis heute geht die 18-Jährige tagsüber in die Schule und danach steckt sie ihre ganze Energie in die Karriere als Sängerin. Neben dem Ehrgeiz bringt Steinbakken zudem ein weiteres wichtiges Tool mit, um ein großer Star zu werden: Eine unverkennbare Stimme. Nach ihrer selftiteled EP freuen wir uns in diesem Jahr auf ein Album, das hoffentlich schon in den Startlöchern steht.

SpotOnNews