HOME

Bachelor in Paradise: Falsche Schlangen und Massen-Exodus?

Dafür, dass es bei "Bachelor in Paradise" doch um die große Liebe gehen soll, wurde in Folge fünf ziemlich viel Gift und Galle gespuckt.

Auf diese Tuchfühlung mit Daniel hatte Samantha überhaupt keine Lust

Auf diese Tuchfühlung mit Daniel hatte Samantha überhaupt keine Lust

Bibeltreue RTL- oder TVNOW-Zuschauer wissen, dass es sich im Paradies vor allem vor Schlangen in Acht zu nehmen gilt. Bei "Bachelor in Paradise" ist das nicht anders, sind sich zumindest einige TeilnehmeriInnen beim Blick auf Neuzugang Janina Celine sicher. Und so wünschten sie der "falschen Schlange" in der aktuellen Folge den schnellstmöglichen Exodus - ob der Trash-Gott ihr Gebet erhört hat?

Die Konkurrenz schläft nicht

Vor dem großen Auszug gab es aber natürlich wieder diverse Einzüge zu bestaunen. Die ehemalige Andrej-Mangold-Liebelei Stefanie sorgte dabei für gemischte Gefühle. Von "Endlich mal ne' Brünette hier" bis "Hättet ihr nicht mal eine vernünftige Frau hier reinpacken können?" wurde von den Herren der Schöpfung die gesamte Euphorie-Klaviatur angestimmt.

Der zweite Neuzugang, Kimberley, sorgte derweil für durchweg positive Gefühle bei der Männerwelt. "Der erste Gedanken war gewesen - super Hut auf jeden Fall", packte Marco freudig das Plusquamperfekt aus. Bei den Frauen sorgte die doppelte Konkurrenz, allerdings für Tristesse. Wo bleiben die männlichen Junggesellen-Hotties, die ihnen endlich die Köpfe verdrehen? Als dann wenig später auch noch Dame Nummer drei daher kam, war der Supergau perfekt - dazu später mehr.

Echte, wahre Liebe?

Nur ein Gefühl herrschte dagegen beim "Bachleor in Paradise"-Traumpaar schlechthin, Nathalie und Michi. Nach einem gemeinsamen Dinner-Date wurde von beiden die Möglichkeit umgehend am Schopfe gepackt, die Nacht miteinander zu verbringen. Am Pool kam es zum ersten Kuss, danach ging es ab ins Himmelbett. "Ich sag' mal so: wir hatten sehr schöne Stunden", schwärmte Nathalie. Doch genug der Liebe, zurück zum Drama.

Das genaue Gegenteil war bei Samantha und Össi-Daniel der Fall. Auf ihren wenig dezenten Hinweis, nicht dauernd von ihm angelangt werden zu wollen, umarmte er sie wenig später von hinten und säuselte den unangenehmen Satz: "Frauen, die schmollen, soll man am besten einmal quer über das Gesicht lecken, habe ich mal gehört". Geht's für ihn nach "Bachelor in Paradise" zu "Bachelor in Belästigungsseminar"?

Die Schlange im Paradies?

Für noch mehr Aufstand sorgte am Ende Nachrückerin Janina Celine. Die hat eine Vorgeschichte mit Carina, weil sie einst gemeinsam um die Gunst von "Bachelor" Daniel Völz gekämpft hatten. Keine gute Vorgeschichte, versteht sich. "Die hat ihre ganze Fresse gebotoxt und immer noch Falten", giftete Carina gegen die Neue. Dass Janina umgehend ein Date angehen durfte, passte Carina daher sogar in den Kram - "dann ist sie morgen wenigstens weg."

Und auch Filip kannte den Neuzugang nur zu gut. "Die hat hier einfach komplett überhaupt nichts zu suchen. Die ist nicht hier um die Liebe zu finden. Sondern um einfach nur Scheiße zu labern und Ärger zu machen", war er sich bezüglich des vermeintlich falschen Spiels von Janina sicher. Der Hintergrund: Er soll einst versucht haben, sie zu küssen und mehr, behauptete sie. Alles erstunken und erlogen, behauptete er - mit dramatischen Worten und noch dramatischeren Taten. Und so schmiss Filip wutentbrannt hin und verließ das Paradies.

Ihm folgen wollte eigentlich sogleich Samantha. Der Nacht der Rosen stellte sie sich dann aber doch noch, wo ihr die Entscheidung abgenommen wurde. Gemeinsam mit Kimberley, die erst zu Beginn der Folge eingezogen war, deren schönem Hut und Janine Christin ging es von dannen.

SpotOnNews