HOME

Buchpreis-Gewinnerin: Stellings «Schäfchen im Trockenen» vergriffen

Erst vor wenigen Tagen wurde die Berliner Schriftstellerin Anke Stelling mit dem Preis der Leipziger Buchmesse ausgezeichnet. Alle wollen es lesen, der Verlag kommt kaum hinterher.

Buchpreis-Gewinnerin Anke Stelling

Anke Stelling bei der Leipziger Buchmesse. Foto: Hendrik Schmidt

Nach dem Gewinn des renommierten Preises der Leipziger Buchmesse ist der Roman «Schäfchen im Trockenen» der Berliner Schriftstellerin Anke Stelling vergriffen. Er werde «leichte Lieferschwierigkeiten» geben, kündigte der Verbrecher Verlag am Dienstag in Berlin an.

«Kein Verlag würde 20.000 Exemplare des Buches auf Vorrat drucken», hieß es.

Gleichzeitig kündigte der Verlag an, bereits an diesem Mittwoch werde die vierte Auflage mit 3000 Exemplaren aus der Druckerei kommen. In der kommenden Woche sollen dann weitere 15.000 Ausgaben mit der fünften Auflage folgen.

Der Preis der Leipziger Buchmesse zählt zu den wichtigsten Literaturauszeichnungen in Deutschland. Stelling erhielt ihn am vergangenen Donnerstag in der Sparte Belletristik. Sie erzählt in «Schäfchen im Trockenen» von der Mittvierzigerin Resi, die mit ihrer Freundesclique nicht mithalten kann und sich angesichts einer Wohnungskündigung mit der harten Wirklichkeit konfrontiert sieht.

- Anke Stelling: Schäfchen im Trockenen, Verbrecher Verlag, 272 Seiten, 22,00 Euro, ISBN 978-3-957-32338-5.

dpa