HOME

Amazon-Hit "Willkommen im Meer": Bestseller-Autor ist aus dem Koma erwacht

Auf das virale Internetmärchen folgt nun die eigentliche Glücksnachricht: Kai-Eric Fitzner, Autor des plötzlichen Amazon-Bestsellers "Willkommen im Meer", wurde aus dem künstlichen Koma geholt.

Dreizehn Tage sind vergangen, seitdem der Roman eines kranken Familienvaters zum Amazon-Bestseller avancierte. Und das Netz sich selbst bewiesen hat, dass es nicht nur meckern und klagen, sondern auch helfen, sozial sein kann. Nun wurde eine weitere, glückliche Nachricht publik: Am Montagabend loggte sich Raja Caetano ein weiteres Mal in das Facebook-Profil ihres Mannes ein, und schrieb einen Post, der wiederum tausendfach geliked wurde. "Vor ein paar Tagen", so schreibt sie, "konnte die Hirndrucksonde entfernt werden und die sedierenden Medikamente wurden abgesetzt, bzw reduziert. Er wurde also aus dem künstlichen Koma zurückgeholt." Kai-Eric Fitzner ist wieder bei Bewusstsein.

Am 19. Mai hatte Caetano an selber Stelle vom Schicksal ihrer Familie erzählt, und damit Millionen Deutsche erreicht. Einen Tag vor seinem 45. Geburtstag erlitt ihr Mann einen Schlaganfall und wurde ins künstliche Koma versetzt. Er hatte sich erst kurz vorher selbständig gemacht, seine Frau steckt mitten im Zweitstudium. Nicht nur der plötzliche Krankheitsfall traf die Familie unvermittelt, auch die finanzielle Situation war katastrophal. Caetano rief in dem Post auf, den Roman ihres Mannes zu kaufen, den er 2006 erstmals veröffentlicht und in diesem Jahr in einer neuen Auflage bei Amazon zum Verkauf anbot.

Liebe Freunde und Bekannte von Kai!Mein Mann Kai wurde, wie ihr wisst, am 8. Mai, einen Tag vor seinem 45. Geburtstag,...

Posted by Kai-Eric Fitzner on Dienstag, 19. Mai 2015

Johannes Korten, ein Freund Fitzners und Marketingexperte, erzählte dem Netz von der tragischen Geschichte. Er verbreitete sie über die sozialen Netzwerke, viral, das ist sein Job. Mit dem Hashtag #EinBuchfuerKai rief er zum Kauf des Buches auf und verwies zugleich auf ein Spendenkonto. Über Nacht stieg das Buch zum Amazon-Bestseller auf, das Konto füllte sich auf mehr als 11.000 Euro. "Es sieht so aus, als wären unsere größten finanziellen Schwierigkeiten überwunden", schreibt Caetano am 24. Mai auf Facebook.

Fitzner atmet wieder selbständig und kann seinen seinen linken Arm und das linke Bein bewegen berichtet Caetano bei Facebook. "Er erkennt mich, kann meine Hand drücken und hat mir sogar schon zugelächelt." Sie habe ihm von diesem unglaublichen Erfolg erzählt, den Verkäufen, den Spenden, den Blogeinträgen und persönlichen Nachrichten und guten Wünschen. "Manchmal hat er dann diesen klaren, ein wenig verwunderten Blick, bei dem ich glaube, er versteht, was ich sage."

Die Familie und vor allem Fitzner hat ein langen, auch anstrengenden Weg vor sich. Er kommt bald in die Reha, noch ist er oft abwesend, das Schlucken fällt ihm schwer. Doch Caetano ist zuversichtlich. "Meine Überzeugung wächst täglich ein wenig mehr, dass Kai - der alte Autodidakt - es schaffen wird, alles wieder zu erlernen!"

val