HOME

Neuer Bildband: Banderas am Boden und die junge Jerry Hall: Greg Gorman zeigt Stars ganz nah

Er begann als Hobby-Fotograf für Nachwuchsschauspieler, inzwischen stehen die ganz Großen vor seiner Linse: Greg Gorman gehört zu den einflussreichsten Porträt-Fotografen der Gegenwart. Ein neuer Bildband feiert sein Schaffen.

Greg Gorman

Ob Models oder Musiker, Schauspieler oder Künstler: Der Fotograf Greg Gorman hatte sie fast alle vor der Linse. Seit den Sechzigern fotografiert der Amerikaner die Berühmten und Begehrten und schuf so in über 50 Jahren ein unverwechselbares Lebenswerk. Dieses Porträt von Jerry Hall entstand 1978 in Los Angeles. Zu der Zeit war das Model gerade frisch mit Rolling-Stones-Frontman Mick Jagger liiert.

Alles begann mit Jimi Hendrix. Im November 1968 besuchte der damals 19-jährige Greg Gorman in seiner Heimatstadt Kansas City ein Konzert des Musikers. Gorman hatte sich die Kamera eines Freundes ausgeliehen, um ein paar Erinnerungsfotos von dem Auftritt zu machen. Als die beiden jungen Männer am nächsten Morgen den Film entwickelten, war Gorman fasziniert, die Leidenschaft für die - damals noch analoge - Fotografie hatte ihn gepackt.

Der Amerikaner begann ein Studium des Fotojournalismus in Kansas City. Zwei Jahre später zog es ihn jedoch nach Los Angeles, zum Film. Doch die Faszination für die Fotografie ließ ihn nicht los. "Viele meiner Nachbarn arbeiteten damals für Film und Fernsehen und brauchten Porträtbilder für ihre Mappen. Also habe ich angefangen für 35 Dollar am Tag Fotos zu schießen, die ich dann in der Küche meines Ein-Zimmer-Appartements entwickelt habe", erzählte Gorman 2014.

Greg Gorman: Der Durchbruch kam mit "Tootsie"

Irgendwann fotografierte er dann nicht nur Nachwuchs-Schauspieler, sondern auch  Plattencover für Musiker wie Leon Russell oder The Byrds. Seinen großen Durchbruch hatte Gorman Anfang der Achtziger, als er Stars wie Al Pacino ("Scarface") und Dustin Hoffmann ("Tootsie") für Filmplakate ablichtete.

Seitdem gibt es eigentlich kaum einen Weltstar, den Gorman noch nicht vor seiner Linse hatte. Ob Michael Jackson oder Iggy Pop, Leonardo DiCaprio oder Johnny Depp: Sie alle hat der 70-Jährige mehrfach abgelichtet. Mit Musiker David Bowie und Künstler Andy Warhol verband ihn eine langjährige Freundschaft.

Im Verlag teNeues erscheint nun ein opulenter Bildband, der auf über 400 Seiten Gormans Arbeiten aus den vergangenen Jahrzehnten präsentiert. Das Buch mit dem Titel "It's not about me" erscheint im Juli und kostet 80 Euro.

Lesen Sie auch:

Mit Ron Wood in der Badewanne: unveröffentlichte Bilder der Rolling Stones

Hommage an Dior – der letzte Bildband von Peter Lindbergh

Auf einen Drink mit Charlize und Leo: Star-Porträts von Randall Slavin

jum