US-Open-Siegerin Sie ist der neue Liebling der Briten. Dabei ist Emma Raducanu, was Brexit-Anhänger verteufeln: eine Migrantin

Emma Raducanu im Finale der US Open
Emma Raducanu im Finale der US Open
© Elise Amendola / Picture Alliance
Neun Millionen Briten schauten ihr beim Siegen zu, die Queen schrieb einen Brief, konservative Politiker loben ihre Durchsetzungskraft. Emma Raducanu ist der neue Superstar im Königreich. Wer ist diese phänomenal talentierte junge Britin, woher kommt sie – und was hat ihre Herkunft mit dem Brexit zu tun?
Dagmar Seeland

Das Tennis-Wunder von New York heißt Emma Raducanu, ist 18 Jahre alt und schrieb am Samstag Weltgeschichte: Im Women’s Final der US Open in Flushing Meadows besiegte die Britin die fast gleichaltrige Kanadierin Leylah Fernandez souverän in zwei Sätzen. Raducanu ist damit die erste britische Grand-Slam-Siegerin seit 44 Jahren.

Mehr zum Thema

Newsticker