VG-Wort Pixel

Weihnachtskultfilm "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" wird neuverfilmt: Was Sie über die Hauptdarstellerin wissen müssen

Sehen Sie im Video: "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" wird neuverfilmt – Was Sie über die Hauptdarstellerin wissen müssen.




Sollte es bald Abwechslung im Weihnachtsprogramm geben? Für viele ist die deutsch-tschechische Koproduktion „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" aus dem weihnachtlichen TV-Programm nicht wegzudenken. Der Film aus dem Jahr 1973 wurde in Dresden, Prag und Ost-Berlin gedreht. Doch jetzt bekommt der Märchenklassiker Konkurrenz aus Norwegen. Denn dort wurde ein Remake des Originals produziert. Und der erste Trailer der Märchen-Neuauflage ist durchaus vielversprechend. Die Bilder, aufgenommen in der Norwegischen Natur und im Freilichtmuseum Maihaugen in Lillehammer, stehen modernen Disney-Verfilmungen in nichts nach. Und auch sie kann im Trailer überzeugen: Aschenbrödel selbst. Die Hauptrolle wird gespielt von der norwegischen Popsängerin Astrid S. Die 24-jährige Astrid Smeplass stammt aus Berkåk, einem kleinen Ort etwa 80 Kilometer südlich von Trondheim. Ihre Karriere begann 2013 bei der Castingshow "Idol". Damals wurde sie fünfte, doch sie konnte sich mit ihrer Musik über die Casting-Show hinaus einen Namen machen. Auch auf Instagram ist die Norwegerin populär, dort gewährt sie Einblicke in ihr Privatleben, teils lässt sie dabei auch etwas tiefer blicken. Aschenbrödel ist ihre erste große Rolle als Schauspielerin. Im Interview sagte sie: Aschenbrödel sei ein cooles und mutiges Vorbild für junge Mädchen. „Man verfolgt ihre Reise, auf der sie von ihrer Stiefmutter unterdrückt wird, sie wird gemobbt." Doch Aschenbrödel gewinne an Selbstvertrauen und wehre sich.
Mehr
Für viele ist die deutsch-tschechische Koproduktion "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" aus dem weihnachtlichen TV-Programm nicht wegzudenken. Doch jetzt bekommt der Märchenklassiker Konkurrenz aus Norwegen. Die Hauptrolle wird gespielt von der norwegischen Popsängerin Astrid S.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker