HOME

Action! - Neu im Kino: Kalter Krieg 2.0

Großes Kino gegen den Iran? Die verückteste Technoband der Welt? Oder doch lieber Kevin James auf den Brettern, die den Sieg bedeuten?

Von Sophie Albers

"Argo"

Kinotrailer: "Argo"

Regie: Ben Affleck
Darsteller: Ben Affleck, Bryan Cranston, John Goodman

"Argo" ist ein ordentlicher Thriller alter Schule, so auf den Punkt und so stylish wie einst "Die drei Tage des Condors". Die meiste Zeit verbringt man auf der Stuhlkante oder Fingernägel-knabbernd, wenn Ende der 70er Jahre ein zugewachsener CIA-Agent namens Tony Mendez (Ben Affleck) einen Hollywood-Streifen in arabischem Flair erfinden lässt, um US-Geiseln aus dem frisch islamistisch revolutionierten Iran zu befreien. Aufgestachelt vom neuen Herrscher Kohmeini haben Studenten die US-Botschaft in Teheran gestürmt. Sechs Angestellte haben sich in die kanadische Botschaft flüchten können. Doch ihre Entdeckung und Hinrichtung droht, deshalb muss schnell eine Lösung gefunden werden, wie die Frauen und Männer sicher in die Heimat zurückgebracht werden können. Mendez' Plan, sie als kanadische Filmleute auszugeben, ist so hanebüchen, dass er tatsächlich funktionieren könnte. Doch bis dahin heißt es Mitzittern. Nach "Gone Baby Gone" und "The Town" beweist Affleck ein weiteres Mal, dass er ein wirklich begnadeter Regisseur ist. Kein Gramm Fett, kein überflüssiger Schnörkel, kein Wort zuviel lenkt die Aufmerksamkeit ab von der unfassbaren Geschichte. Zumal Alan Arkin als Hollywoodproduzent Lester Siegel und John Goodman als Make-Up-Experte John Chambers für reichlich zynische Lacher mit Herz sorgen. Neben der guten Unterhaltung bleibt am Ende allerdings ein leicht ungutes Gefühl zurück: Muss ausgerechnet Iran, das Land, über dem ganz real das Damoklesschwert eines Krieges schwebt, als neuer Gegner eines neuen Kalten Krieges inszeniert werden? Als Höllenloch der Menschenverachtung? So Schwarz-Weiß war die Welt schon lange nicht mehr.

.

"Fraktus"

Kinotrailer: "Fraktus"

Regie: Lars Jessen
Darsteller: Devid Striesow, Heinz Strunk, Rocko Schamoni

Richtig lustig - weniger skurriler Eigenhumor, stattdessen mehrheitstauglich - berichtet "Fraktus" von der Reunion DER Ur-Technoband gleichen Namens. Die Künstler von Studio Braun - Rocko Schamoni, Jacques Palminger und Heinz Strunk - haben eine liebevolle Persiflage auf das Musikgeschäft und seine ewigen Wiedervereinigungen inszeniert. Und die ist richtig gut gelungen, jedes Detail sitzt genau auf dem Beat. Und während echte Stars von Jan Delay bis Westbam die Bedeutung der falschen Band preisen, gibt es tatsächlich Konzertbesucher, die glauben, dass die Komiker auf der Bühne entscheidenden Einfluss auf New Order gehabt haben. Die große Ähnlichkeit mit der Rockband-Hommage "This is Spinal Tap" ist nicht zu leugnen. Und vielleicht wird "Fraktus" genauso Kult.

Eine ausführliche Kritik liesen Sie hier

.

"More Than Honey"

Kinotrailer: "More Than Honey"

Regie: Markus Imhoof

Mehr als Honig hat der Mensch den Bienen zu verdanken. Die Dokumentation "More Than Honey" versucht herauszufinden, warum die arbeitssamen Insekten auf aller Welt sterben und was das für den Menschen bedeutet. Zum einen, dass in China ganze Landstriche bienenlos geworden sind und Menschen das Bestäuben von Obstbäumen übernehmen müssen. Zum anderen ein Einstein-Zitat: "Wenn die Biene einmal von der Erde verschwindet, hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben". Gründe für das Bienensterben gibt es viele, wie der Filmemacher Markus Imhof feststellen muss. Ein allgemeines Umdenken wäre notwendig, aber genau das fällt dem Menschen ja so schwer. Eine etwas andere Biene Maja!

.

"Das Schwergewicht"

Kinotrailer: "Das Schwergewicht"

Regie: Frank Coraci
Darsteller: Kevin James, Salma Hayek, Henry Winkler

In den USA hat der "Käfigkampf" Ultimate Fighting dem Boxkampf längst den Rang abgelaufen. Nach einem Käfig-"Rambo" wie in "Fighting" ist die Drescherei mittlerweile auch in der Komödie für die ganze Familie angekommen. Man muss eben nur den richtigen Helden finden: Der kuschelige "King of Queens"-Liebling Kevin James spielt einen idealistischen Lehrer, der sich, um die höhere Kunst zu retten, immer wieder zu Boden prügeln lässt. Sogar das kann bei James niedlich aussehen. Und Salma Hayek spielt übrigens auch mit.

.