HOME

Großaufnahme: 15 Dinge, die Sie über Bryce Dallas Howard wissen müssen

Von ihrem berühmten Vater, dem Hollywood-Regisseur Ron Howard, musste sie sich nie emanzipieren, dafür ist Bryce Dallas Howard zu gut. Das beweist sie aktuell in dem Tatsachendrama "Gold". 15 Fakten über die US-Schauspielerin.

Bryce Dallas Howard

Schauspielerin Bryce Dallas Howard

•Ihr neuer Film "Gold" ist die wahre Geschichte des Geschäftsmannes Kenny Wells (Matthew McConaughey), der in den 80er Jahren nach einem Goldfund in Indonesien zum Darling der Wall Street aufsteigt - und am Ende alles wieder verliert. Bryce spielt Kennys aufgerüschte, gutherzige Frau Kay.

•Sie wurde am 2. März 1981 in Los Angeles in eine Hollywood-Familie hineingeboren. Ihr Vater ist der Regisseur , ihre Mutter Cheryl Schauspielerin und Autorin, ihre Großeltern Rance Howard und Jean Speegle Howard, sowie ihr Onkel Clint Howard sind ebenfalls Schauspieler.

•Aufgewachsen ist Bryce in Westchester County, New York und auf einer Farm in Greenwich, Connecticut. Ihre Eltern wollten ihr eine Kindheit weitab vom Showbiz-Trubel ermöglichen.

•Ein Station ihrer Schulzeit war das Stagedoor Manor Performing Arts camp in Catskills, das sie mit ihrer Freundin Natalie Portman besuchte.

•Ihre ersten Filmerfahrungen sammelte sie als Statistin in den Produktionen ihres Vaters, darunter die Familienkomödie "Eine Wahnsinnsfamilie" (1989). Genau hinsehen: Bryce ist nach einer Minute und 22 Sekunden kurz zu sehen:


•Nach zahlreichen, vielgelobten Bühnenauftritten machte sie 2004 auch im Kino auf sich aufmerksam. Regisseur M. Night Shyamalan hatte sie in einem Bühnenstück am Broadway gesehen und sie ohne ein Vorsprechen sofort für sein Mystery-Drama "The Village" engagiert. 

•Seit dem 17. Juni 2006 ist sie mit dem Schauspieler Seth Gabriel verheiratet, den sie 2001 während ihres Studiums an der New York University kennengelernt hatte. Die beiden haben zwei Kinder, Theodore Norman (10) und Beatrice Jean (5).

•Im selben Jahr versuchte sie sich erstmals auch als Regisseurin mit der 18-minütigen Liebesgeschichte "Orchids", den sie für die Reihe "Reel Moments" des Glamour Magazines inszenierte:


•Ein Running Gag ihrer Karriere ist, dass sie ständig mit ihrer Kollegin Jessica Chastain verwechselt wird, mit der sie 2011 auch zusammen im Rassismus-Drama "The Help" spielte. Eine Anekdote dazu erzählte Chastain 2015 in Jimmy Fallons Talkshow:


•Im Januar 2011 verpflichtete der US-Handtaschen- und Portemonnaie-Hersteller Kate Spade sie als Werbegesicht:


•Einige Monate später drehte sie mit "When You Find Me" einen weiteren Kurzfilm, inspiriert von den Einsendungen eines Fotowettbewerbs des Kamera-Herstellers Canon:


•2013 drehte sie für die französische Elektro-Band M83 das Video zu deren Song "Claudia Lewis". Die Hauptrolle spielt Phil Collins Tochter Lily:


•Das sagt sie:
"Seit ich als Schauspielerin arbeite, habe ich es immer vermieden, in Situationen zu geraten, in denen man mir Vetternwirtschaft vorwerfen könnte."

•Das sagen andere:
"Sie hat etwas Königliches an sich und eine Ausstrahlung, als käme sie aus einer anderen Welt." (M. Night Shyamalan, Regisseur ihrer Filme "The Village" und "Das Mädchen aus dem Wasser")

Bryce Dallas Howard für Einsteiger:

„The Village“ (2004)
„Manderlay“ (2005)
„The Help“ (2011)
„50/50“ (2011)
„Jurassic World“ (2015)

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo