HOME

James Bond: "Er ist außergwöhnlich talentiert": Harry Styles angeblich im Rennen um 007-Nachfolge

Im Oscar nominierten Film "Dunkirk" überzeugte Harry Styles mit seiner schauspielerischen Leistung. Jetzt soll der Musiker angeblich Daniel Craig als James Bond beerben. Gar nicht so unwahrscheinlich, schließlich hat Styles wichtige Fürsprecher in der Branche. 

Ist Harry Styles der neue James Bond?

Er sieht gut aus, ist Brite und gilt als großes schauspielerisches Talent. Angeblich soll der Nachfolger von Daniel Craig erst 2022 auf der Leinwand zu sehen sein. Styles wäre dann 28 und damit immer noch der jüngste Bond aller Zeiten. 

Eigentlich ist der Ex-"One Direction"-Star dafür bekannt, mit seinen emotionalen Songs reihenweise Mädchen in die Ohnmacht zu singen. Doch Harry Styles will viel mehr sein als nur der ewige Teenager-Traum. In Christopher Nolans gefeiertem Weltkriegsfilm "Dunkirk" (insgesamt ist der Streifen acht Mal für den Oscar nominiert) überzeugte Styles Kritiker wie Zuschauer mit seiner schauspielerischen Leistung und seiner natürlichen Ausstrahlung. "Harry könnte es. Wenn sie einen jüngeren Bond wollen warum nicht? Er hat, was es braucht", sagte der Cutter des letzten Bond-Films "Spectre", der auch "Dunkirk" geschnitten hat, Lee Smith der britischen Zeitung "Daily Star". Smith konnte sich am Set von "Dunkirk" ein Bild von dem 23-Jährigen machen und war offenbar mehr als angetan.

Auch Idris Elba und Tom Hiddleston sind mit im Rennen um die 007-Nachfolge

Daniel Craig, der im August vergangenen Jahres seinen Rücktritt vom Geheimagenten-Posten verkündete, wird 2019 noch einmal als Bond auf die große Leinwand zurückkehren. Danach soll aber endgültig Schluss sein mit seiner Paraderolle. Vorhang auf für die möglichen Kandidaten: Lange Zeit wurde Idris Elba als Nachfolger gehandelt, "Thor"-Star Tom Hiddleston war ebenfalls im Gespräch – und jetzt mit Harry Styles der dritte Brite.

Christopher Nolan verglich Styles mit Heath Ledger

Was noch für Styles als Bond sprechen würde, sind die Gerüchte um Christopher Nolan. Während eines Pressetermins zu "Dunkirk" gab der Erfolgsregisseur zu, mit 007-Produzenten im Gespräch zu sein. Er wolle das Franchise neu erfinden. Und was würde da besser passen, als ein jüngerer Bond? Schließlich ist der Filmemacher ebenfalls ein großer Fan des Musikers. "Beim Casting sah ich einen sehr charismatischen Typen, der sehr ehrlich und subtil in seiner Darstellung und in seiner Arbeit als Filmschauspieler war", erzählte Nolan in einem Interview mit "Entertainment Weekly" und verglich Styles sogar mit Heath Ledger, der mit seiner großartigen Version des Jokers in Nolans "Dark Knight" vor gut zehn Jahren für Furore gesorgt hatte. "Als ich Heath Ledger als Joker gecastet habe, wurde das auch mit viel Verwunderung kommentiert. Aber ich muss meinem Instinkt vertrauen und Harry passte perfekt zu der Rolle."

Im Netz sind die Reaktionen auf die eventuelle Neubesetzung gespalten. "Wenn Harry Styles der nächste James Bond wird, gucke ich endlich Bond-Filme", schrieb ein Fan auf Twitter. "Wenn Harry Styles der nächste James Bond sein kann, könnte ich auch der Präsident von Irland werden", motzte wiederum ein anderer Nutzer auf der Plattform.

Nimmt Christopher Nolan sich tatsächlich der berühmten Filmreihe an und macht aus dieser etwas Neues, wäre Harry Styles – zu jung oder nicht zu jung – keine schlechte Wahl. 


NEON Unnützes Wissen James Bond_15.50  

ls