HOME

Kinocharts: Vampire beißen sich an die Spitze

"Breaking Dawn" schiebt sich an James Bond vorbei, während Ex-007-Agent Pierce Brosnan den gelungenen Start mit einer Familienkomödie feiert.

Platz 10 (-) "Sinister"

Kinotrailer: "Sinister"

Regie: Scott Derrickson
Darsteller: Ethan Hawke, Juliet Rylance, James Ransone

Neue Woche, neuer Horror. Diesmal darf niemand Geringeres als Ex-Hollywoodjüngelchen Ethan Hawke ("Before Sunset", "Brooklyn's Finest") mit dem Bösen ringen, das er am liebsten zu einem lukrativen Roman verarbeiten würde. Doch es sträubt sich - und greift an. Man sollte eben nicht in ein Haus ziehen, in dem "vor Jahren eine Familie auf ungeklärte Weise ums Leben gekommen ist". Und erst Recht sollte man keine Filme gucken, die man in verstaubten Kisten auf dem dunklen Dachboden findet. Selbst wenn "Pool Party" draufsteht. Fies, fies, fies!

.

Platz 9 (-) "Love is all you need"

Kinotrailer: "Love is all you need"

Regie: Susanne Bier
Darsteller: Pierce Brosnan, Kim Bodnia, Trine Dyrholm

Nach langer Zeit wagt sich die dänische Oscarpreisträgerin Susanne Bier mal wieder an eine Komödie. Das Ergebnis ist ein Film, der irgendwie an "Mammamia" erinnert - nur ohne Gesang. Schuld daran ist nicht zuletzt Pierce Brosnan. Auf ihn trifft die frisch betrogene Ida auf dem Weg nach Italien, wo ihre Tochter heiratet. Rein zufällig ist Brosnans Figur Philip der Vater des Bräutigams. Die beiden verlieben sich ineinander und geniessen die malerische Kulisse am Mittelmeer. Blöderweise kommt zur Hochzeit auch der verhasste Teil der Familie und das Chaos beginnt. Nach dem preisgekrönten Drama "In einer besseren Welt" waren die Erwartungen an die Regisseurin zwar immens, sie selbst ließ sich davon jedoch wenig beeindrucken und liefert mit "Love is all you need" eine sympathische Feel-Good-Komödie.

.

Platz 8 (7) "Die Vermessung der Welt"

Kinotrailer: "Die Vermessung der Welt"

Regie: Detlev Buck
Darsteller: Florian David Fitz, Karl Markovics, David Kross

Daniel Kehlmanns Buch "Die Vermessung der Welt" verfilmen zu wollen, ist gelinde gesagt harter Tobak. Dieses Werk der indirekten Rede, der dschungelgleich wuchernden Fantasie, der Brillanz mathematischer Lösungswege, der Suche nach Menschlichkeit in einer Zeit, als diese mit Schwäche gleichgesetzt wurde, oder nur eine kalte Handlungsausführung war... Die Binse, dass ein Bild mehr sagt als tausend Worte, hat Kehlmann immer wieder auf den Kopf gestellt. Insofern war es logisch, das Regisseur Detlev Buck die dritte Dimension zu Hilfe genommen hat, um einen Film aus den verschlungnen Lebensgeschichten der Ausnahme-Gelehrten Alexander von Humboldt (1769 - 1859) und Carl Friedrich Gauß (1777 - 1855) zu machen, die der damals gerade mal 30-jährige Autor so spielerisch wie genial zu Papier gebracht hatte. Die 3D-Brille hilft, die Distanz zu wahren, die die Figuren einfordern, um sie ihnen gleich wieder zu nehmen. Im Buch wie im Film sind die großen Denker Freaks - der eine am Schreibtisch, der andere am Amazonas. Der eine erforscht das Universum mathematisch in seinem Kopf, der andere greift nach Schlingpflanzen, piekst Schmetterlinge auf und stiehlt Mumien. Bucks Film ist das volle Risiko eingegangen, der Wort- mit einer Bildgewalt zu antworten. Nur berühren tun einen diese beiden Männer, die der Welt große Dienste erwiesen haben, kaum. Aber haben sie das im Buch getan? Die opulente Verfilmung verlässt man ein wenig ratlos, aber um ein paar fantastische Bilder reicher.

.

Platz 7 (6) "Madagascar 3: Flucht durch Europa"

Kinotrailer: "Madagascar 3: Flucht durch Europa"

Regie: Eric Darnell, Tom McGrath, Conrad Vernon
Mit den Stimmen von: Rick Kavanian, Jan Josef Liefers, Bastian Pastewka

Da sind sie wieder: Nun gibt es den bossigen Löwen Alex, das sture Nilpferd Gloria, die Hypochonder-Giraffe Melman und das irre Zebra Marty auch noch in 3D zu bewundern. Dabei stehlen ihnen allerdings die Pinguin-Gang, der übergeschnappte Lemur und die Truppe eines Wanderzirkus fast die Show. Nachdem die Helden von "Madagascar" endlich ihre afrikanische Heimat gefunden haben, wollen sie nun zurück nach Amerika. Dazu schwimmen (!) sie erst einmal nach Europa, genauer gesagt Monte Carlo, und lassen sich von einer wahnsinnigen Tierfängerin mit beeindruckend haltbarem Lippenstift an den Sehenswürdigkeiten der alten Welt vorbeijagen. Ein wilder, zuweilen psychodelischer Trip - "Tupfen, Tupfen, Tupfen"!

.

Platz 6 (5) "Hotel Transsylvannien"

Kinotrailer: "Hotel Transsylvanien"

Regie: Genndy Tartakovsky
Mit den Stimmen von: Rick Kavanian, Josefine Preuß, Elyas M'Barek

Nach der Monster-im-Schrank-Fabrik von "Monsters Inc." bietet "Hotel Transsilvanien" den Werwölfen, Mumien und Vampiren sogar ein Hotel mit Spa. Dort hofft Papa Dracula, seine geliebte Tochter bei sich halten zu können, die es mit zunehmender Pubertät in die Welt hinaustreibt. Doch dann taucht ausgerechnet in diesem monstermäßigen Ressort ein Mensch auf, in Person eines naiv-fröhlichen Backpackers, in den sich die Vampirtochter verknallt. Da kriegt sogar Dracula graue Haare. Ohne jeden beißenden Humor kommt diese gutgelaunte Familienunterhaltung recht harmlos daher. Aber manchmal muss auch das sein.

.

Platz 5 (4) "Das Geheimnis der Feenflügel"

Kinotrailer: "Das Geheimnis der Feenflügel"

Regie: Peggy Holmes
Darsteller: Mandy Capristo, Christian Tramitz, Stefanie Heinzmann

Tinkerbell, die Fee aus "Peter Pan" ist ein Mythos für sich. Die kleine grüne Flügelfrau hat Paris Hilton beim Aussuchen von Hundenamen genauso inspiriert wie Kylie Minogue bei ihrem grandiosen Auftritt in "Moulin Rouge". "Das Geheimnis der Feenlügel" schert sich allerdings um keinen Mythos, sondern macht die Fee zu einer von vielen in einem Märchenwald, der in Sommer und Winter zerlegt wurde, was wiederum an Narnia erinnert. Außerdem ist die Animation schon SO VIEL weiter als das! Was ist los mit dir, Disney?

.

Platz 4 (3) "Das Schwergewicht"

Kinotrailer: "Das Schwergewicht"

Regie: Frank Coraci
Darsteller: Kevin James, Salma Hayek, Henry Winkler

In den USA hat der "Käfigkampf" Ultimate Fighting dem Boxkampf längst den Rang abgelaufen. Nach einem Käfig-"Rambo" wie in "Fighting" ist die Drescherei mittlerweile auch in der Komödie für die ganze Familie angekommen. Man muss eben nur den richtigen Helden finden: Der kuschelige "King of Queens"-Liebling Kevin James spielt einen idealistischen Lehrer, der sich, um die höhere Kunst zu retten, immer wieder zu Boden prügeln lässt. Sogar das kann bei James niedlich aussehen. Und Salma Hayek spielt übrigens auch mit.

.

Platz 3 (2) "Cloud Atlas"

Kinotrailer: "Cloud Atlas"

Regie: Tom Tykwer, Andy Wachowski, Lana Wachowski
Darsteller: Tom Hanks, Halle Berry, Hugh Grant

Wann hat Sie ein Film das letzte Mal so richtig umgehauen - Den Rest der Welt ausgeschaltet? - Ihr Hirn in die Leinwandrealität entführt? - Das Popcorn kalt werden lassen und die Cola warm? Wann sind Sie das letzte Mal vor glücklicher Erschöpfung sitzengeblieben, als der Abspann lief? "Cloud Atlas" ist das größte Kino seit langer, langer Zeit. Punkt. Und das liegt nicht nur an einer Mammut-Story von knapp drei Stunden Länge (die man aber nicht merkt), sondern vor allem daran, dass das Regie-Trio aus Tom Tykwer ("Lola rennt") und den Wachowski-Geschwistern Lana und Andy (Die "Matrix"-Trilogie) auf alle Konventionen gepfiffen hat, nach denen das Kino der vergangenen Jahre uns seine Geschichten erzählt. Ohne zuviel zu verraten (Sie werden sowieso noch lange angeregt darüber grübeln, was das alles zu bedeuten hat): Sechs Geschichten, die eigentlich eine sind und zwischen den Jahren 1849 und 2346 spielen, verweben staunenmachend das Schicksal von Menschen, die denkbar unterschiedlich sind, doch sich in ihrem Streben nach Freiheit so sehr ähneln, dass "einfach" die gleichen Darsteller in diese Rollen schlüpfen. Und ich versichere Ihnen, so haben Sie weder Tom Hanks, noch Halle Berry und erst recht nicht Hugh Grant je gesehen.

.

Platz 2 (1) "Skyfall"

Kinotrailer: "James Bond 007 - Skyfall"

Regie: Sam Mendes
Darsteller: Daniel Craig, Judi Dench, Javier Bardem

Ist der erfolgreichste Bond auch der beste Bond aller Zeiten? Jedenfalls war Daniel Craig noch nie so überzeugend wie in "Skyfall". Der MI6 wird angegriffen, genauer gesagt M (Judi Dench) persönlich, und 007 bietet wirklich alles auf, um für England da zu sein. Dieser Bond darf endlich auch mal lächeln, und das tut ihm verdammt gut.

Die ausführliche Kritik zu "Skyfall" lesen Sie hier.

.

Platz 1 (-) "Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht - Teil 2"

Kinotrailer: "Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht - Teil 2"

Regie: Bill Condon
Darsteller: Kristen Stewart, Robert Pattinson, Taylor Lautner

Einmal müssen wir da noch durch, dann ist er vorbei, der "Twilight"-Hype. "Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht" ist der letzte Teil der wortwörtlich überlebensgroßen Liebesgeschichte aus dem Kuschelvampir-Universum. Bella (Kristen Stewart) ist endlich auch eine Untote. "Jetzt haben wir die gleiche Körpertemperatur", formuliert es Edward (Robert Pattinson) ganz romantisch. Und auch Werwolf Jacob (Taylor Lautner) ist mittlerweile ganz zahm, weil er ja auf das Mensch-Vampir-Baby aufpassen muss. Probleme bereiten diesmal die Volturi, der alte Beißer-Clan aus Italien, der die Moderne einfach nicht erträgt. Sie halten Edwards und Bellas schnellwachsendes Kind Renesmee für ein Monster, das vernichtet werden muss. Die Cullens rüsten auf. Aber Bella darf noch kurz lernen, wie man das Leben nach dem Tod genießt.

.

sal