HOME

Kinostart "Jane Eyre": Zwischen Horror und Romanze

Die schaurige Geschichte der Romanheldin Jane Eyre ist Millionen Menschen bekannt. Ein junger Filmregisseur hat sie mit Mia Wasikowska und Michael Fassbender neu verpackt - und zaubert dabei schaurige Bilder auf die Leinwand.

Kinotrailer: "Jane Eyre"

Zig mal wurde die Schauerromanze "Jane Eyre" nach dem Roman-Klassiker von Charlotte Brontë schon verfilmt. 1944 spielte Orson Welles unter der Regie des Briten Robert Stevenson ("Mary Poppins") den mürrischen Hausherrn Edward Rochester, der die junge Jane Eyre (Joan Fontaine) auf dem düsteren Anwesen Thornfield Hall als Erzieherin einstellt. Der italienische Alt-Regisseur Franco Zeffirelli gab der Gothik-Geschichte aus dem Jahr 1847 einen sentimentalen Touch, als er 1995 William Hurt und Charlotte Gainsbourg als das ungleiche Paar vor die Kamera holte. Jetzt vertraute Hollywood den alten Stoff einem jungen Newcomer an.

Bei dem 34-jährigen Kalifornier Cary Fukunaga, halb japanischer, halb schwedischer Abstammung, ist das Melodrama in besten Händen. Fukunagas zweiter Spielfilm hat dieselbe fesselnde Intensität wie sein Regiedebüt "Sin Nombre", mit dem er 2010 die brutale Welt mexikanischer Jugendbanden darstellte. Die Jury des Sundance Festivals zeichnete "Sin Nombre" für die beste Regie und die beste Kameraführung aus.

Zusammen mit Kameramann Adriano Goldman fängt Fukunaga jetzt die düstere Stimmung der wilden englischen Moorlandschaft, die Einsamkeit des schaurigen Landsitzes und die viktorianische Enge der vermeintlich tugendhaften Gesellschaft ein. Neben den Bildern ist es vor allem die geniale Besetzung der Charaktere, die einem Millionenpublikum seit Jahrzehnten vertraut sind, die aber durch Mia Wasikowska und Michael Fassbender neu aufleben.

Von Alice zu Jane Eyre

Wasikowska ist Hollywoods neuer Shooting-Star. Die 22-jährige Australierin spielt in Gus van Sants "Restless" eine sterbenskranke junge Frau, in "The Kids Are All Right" ist sie die Teenager-Tochter eines Lesbenpaares, in Tim Burtons "Alice im Wunderland" glänzt sie in der Titelrolle. Als die blasse, ungeschminkte Gouvernante Jane Eyre mit strenger Scheitelfrisur bringt sie eine ganze Palette von Emotionen zum Vorschein: ernst, stark, stolz, verzweifelt, verlassen und am Ende geliebt.

Michael Fassbender, Sohn eines Deutschen und einer Irin, zeigt als Mr. Rochester erneut seine Verwandlungskunst. Zuletzt war er der kämpferische Magneto in "X-Men: Erste Entscheidung", der angespannte Psychiater Carl Gustav Jung in "Eine dunkle Begierde", ein sexsüchtiger Geschäftsmann in "Shame" und ein abgemagerter Häftling in "Hunger". "Fassbender war meine erste Wahl. Er kam mir sofort in den Sinn - wegen seiner Intensität, nicht unbedingt weil er wie der typische Rochester aussieht", sagte Regisseur Fukunaga vor dem US-Start von "Jane Eyre".

In heimlicher Liebe zerrissen

Er ist nicht Orson Welles' furchteinflößender, stimmgewaltiger Rochester. Fassbender spielt den von einem schrecklichen Geheimnis gequälten Schlossherren vielmehr als galanten Intellektuellen, der von seinem Schicksal zermürbt wird. Er lässt Jane Eyre den Vortritt, schließlich ist es ihre Geschichte. Fukunaga erzählt ihr Leben in Flashbacks: Als Waisenkind von den Verwandten verstoßen, im Internat gequält, in ihrer heimlichen Liebe zu Rochester zerrissen.

Die bedrückende Enge, aus der Jane Eyre auszubrechen versucht, verspürte Mia Wasikowska bei den Dreharbeiten buchstäblich am eigenen Leib: "Die Kleider waren so eng, dass ich mich nicht einmal bücken konnte, um meine Schuhe zu schnüren. Jeder Atemzug war eine Anstrengung", erzählte die Schauspielerin nach einer Filmvorführung in San Francisco über die Kostüme, die nach der Kleidung des 19. Jahrhunderts maßgeschneidert wurden.

Zeitloses Liebesdrama voller Spannung

Auch die Nebenrollen sind perfekt besetzt. Die britische Oscar-Preisträgerin Judi Dench spielt Rochesters ergebene Haushälterin Mrs. Fairfax. Jamie Bell, der als "Billy Elliot" bekannt wurde, mimt einen Pfarrer, der Jane nach ihrer Flucht aus Schloss Thornfield aufnimmt.

Für Fukunaga war nach eigenen Worten die größte Herausforderung, "die richtige Balance zwischen Horror und Romanze" zu finden. Und eine Geschichte neu zu erzählen, "die Millionen von Lesern bekannt ist". Trotz der altmodischen Sprache ist es ein zeitloses Liebesdrama, mit klugen Dialogen, spannender Leidenschaft und einer denkenden Titelheldin, die sich gegen die Konventionen auflehnt und sich selbst treu bleibt.

Barbara Munker/DPA / DPA
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(