HOME

Kirk Douglas wird 101: Vom Spartacus-Helden zum Trump-Kritiker

Er gehört zu den großen Schauspielern Hollywoods und feiert an diesem Samstag seinen 101. Geburtstag. Kirk Douglas hat sich aus einfachsten Verhältnissen hochgearbeitet - und bis heute nicht vergessen, woher er kommt.

Kirk Douglas

Eine Legende vollendet sein Jahrhundert: Kirk Douglas feiert an diesem Samstag seinen 101. Geburtstag. Mehr als 60 Jahre lang stand er vor der Kamera, erhielt den Ehren-Oscar und begründete seine eigenen Schauspiel-Dynastie: Sohn Michael Douglas wurde ebenfalls erfolgreicher Filmstar, auch Enkel Cameron Douglas stand bereits mehrfach vor der Kamera.

Geboren wurde Kirk Douglas am 9. Dezember 1916 als Sohn jüdisch-russischer Einwanderer unter dem Namen Issur Danielowitsch Demsky in Amsterdam, New York. Er wuchs in ärmsten Verhältnissen auf und musste sich sein Studium mit Jobs als Hausmeister und Jahrmarkt-Ringer selbst verdienen. 1943 heiratete Kirk Douglas die Schauspielerin Diana Dill, kurz darauf wurden die Söhne Michael (1944) und Joel (1947) geboren. Zu dieser Zeit war er bereits Schauspieler am Broadway.

Eine Legende vollendet sein Jahrhundert: feiert an diesem Samstag seinen 101. Geburtstag. Mehr als 60 Jahre lang stand er vor der Kamera, erhielt den Ehren-Oscar und begründete seine eigenen Schauspiel-Dynastie: Sohn Michael Douglas wurde ebenfalls erfolgreicher Filmstar, auch Enkel Cameron Douglas stand bereits mehrfach vor der Kamera.

Geboren wurde Kirk Douglas am 9. Dezember 1916 als Sohn jüdisch-russischer Einwanderer unter dem Namen Issur Danielowitsch Demsky in Amsterdam, New York. Er wuchs in ärmsten Verhältnissen auf und musste sich sein Studium mit Jobs als Hausmeister und Jahrmarkt-Ringer selbst verdienen. 

1943 heiratete Kirk Douglas die Schauspielerin Diana Dill, kurz darauf wurden die Söhne (1944) und Joel (1947) geboren. Zu dieser Zeit war er bereits Schauspieler am Broadway.

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo