HOME

Neu im Kino: Go, Gosling, go!

Damit Sie im Kino den Überblick behalten: Ryan Gosling und Bradley Cooper in Hochform. Nach "Twilight" kommt softer Sci-Fi. Und Sex im Urwald soll Bäume retten.

Von Sophie Albers und Nicky Wong

"Place Beyond The Pines"

Kinotrailer: "Place Beyond the Pines"

Wen Sie kennen könnten: die Darsteller Ryan Gosling ("Drive"), Bradley Cooper ("Silver Linings") und Eva Mendes ("Hitch - Der Datedoktor")

Die Geschichte in einem Satz:

Als Motorradprofi Luke (Gosling) erfährt, dass er Vater eines kleinen Jungen ist, raubt er Banken aus, um Mutter (Mendes) und Sohn zu unterstützen, dadurch macht er jedoch den profilisierungssüchtigen Polizisten Avery (Cooper) auf sich aufmerksam.

Geschwister im Kinoversum:

"Drive", "Tree of Life"

Warum Sie den Film sehen sollten:

Weil Ryan Gosling und Bradley Cooper so sehr zu Hochform auflaufen, dass man darüber vergisst, dass dieses Epos über Väter, Söhne und Sühne manchmal einfach zu viel auf einmal will.

.

"Seelen"

Kinotrailer: "Seelen"

Wen Sie kennen könnten: die Autorin der Buchvorlage Stephenie Meyer ("Twilight") und die Darstellerinnen Saoirse Ronan ("Wer is Hanna?") und Diane Krüger ("Inglourious Basterds")

Die Geschichte in einem Satz:

Außerirdische übernehmen Menschenkörper, um die Erde zu einem friedlichen, schöneren Ort zu machen, und auch Melanie (Ronan) wird zum Wirt eines dieser Wesen, doch ihr Unterbewusstsein kämpft um ihren eigenen Willen - und ihre Liebe.

Geschwister im Kinoversum:

die "Twilight"-Filme, "Die Körperfresser kommen"

Warum Sie den Film sehen sollten:

Weil dieser softe Sci-Fi erstaunlich gut funktioniert, auch wenn die Geschichte ein paar Logikprobleme hat. Das alles hat abgesehen von einem jungen Mädchen, dass zwischen zwei ansehnlichen Jungs steht, nichts mit "Twilight" zutun, allerdings ist Saoirse Ronan noch besser als Kirsten Stewart. Da entsteht gerade ein neuer Superstar!

.

"Fuck For Forest"

Kinotrailer: "Fuck For Forest"

Wen Sie kennen könnten: die Leiden des Regenwalds

Die Geschichte in einem Satz:

Ab 16 Jahren: "Fuck For Forest" nennt sich eine kommunenähnliche Aktion von fünf hippiesken Figuren, die mit selbstgemachten Pornofotos und -filmen den Regenwald retten wollen, was diese Dokumentation als gelinde gesagt etwas naiv entblößt.

Geschwister im Kinoversum:

"Idioten"

Warum Sie den Film sehen sollten:

Weil der Film mehr ist, als man denkt. Zuerst hält man die nackten Freigeister aus Skandinavien nur für Spinner. Als sie dann aber in den Regenwald fahren und die Einwohner treffen, wird aus dem Film eine gelungene Demaskierung der gesamten westlichen Arroganz, mit der die "erste Welt" meint zu wissen, was den anderen Welten gut tut. Volltreffer.

.

"The Purge - Die Säuberung"

Kinotrailer: "The Purge - Die Säuberung"

Wen Sie kennen könnten: die Darsteller Ethan Hawke ("Before Sunset") und Lena Headey ("300")

Die Geschichte in einem Satz:

USA im Jahr 2022: Um die Kriminalitätsrate niedrig zu halten, werden ein Mal im Jahr für zwölf Stunden alle Verbrechen legalisiert, was für die friedliche Familie Sandin in einen Überlebenskampf ausartet.

Geschwister im Kinoversum:

"Funny Games U.S."; "Death Race"

Warum Sie den Film sehen sollten:

Weil Sie fiese Zukunftsvisionen à la "Death Race" mögen.

.