HOME

"Blade Runner 2" wird gedreht

Noch ein Replikant

Bei Dreharbeiten zu "Cowboys & Aliens"

Daniel Craig reitet sich die Schenkel wund

Kinostart von "Cowboys & Aliens"

Wenn der James Bond mit dem Indiana Jones ...

Die Rolle seines Lebens

Harrison Ford will noch einmal Indiana Jones sein

"Transformers"-Star Shia LaBeouf

Mit Megan Fox geknutscht, von Harrison Ford kritisiert

"Morning Glory" im Kino

Harrison Ford und Diane Keaton verschenken Komödie

Kino-Start "Morning Glory"

Viele Stars, flache Story

Presse: Harrison Ford und Calista Flockhart haben geheiratet

Harrison Ford und Calista Flockhart heiraten

Wenn der Peitschenschwinger mit der Anwältin...

Harrison Ford und Calista Flockhart sagen "Ja"

Wenn der Indy mit der Ally...

Amische in den USA

Authentizität und Spitzenhäubchen

GESPERRT! 60. Geburtstag von Meryl Streep

Sie ist ein Grund zum Feiern

Video

Entertainment-News

US-Wahl

"Wer nicht wählt, soll die Klappe halten"

Gesperrt bis 29.5. Golf

Eine Audienz beim Kapitän

Promi-Protest

Die Enthaarung des Harrison Ford

Video

Für die Umwelt: Harrison Ford opfert sein Brusthaar

Filmfest Cannes

Das Ende der Ära Indiana Jones

Von Sophie Albers Ben Chamo

Filmfestspiele Cannes

Blind unter Palmen

Von Sophie Albers Ben Chamo

Kid's Choice Awards

Auf der Schleimspur

"The Secrets of Atlantis: Das Heilige Vermächtnis"

Ein Trenchcoat macht noch keinen Bogart

Steven Spielberg

Der König der Blockbuster

Dennis Muren

Der digitale Bilderrevolutionär

"Firewall"

Das Böse zu Haus

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo