HOME

Regie "Made in Germany"

Angelina Jolie wollte mit von Donnersmarck drehen

Schlappe für Henckel von Donnersmarck

"Hat er seinen Oscar als Türstopper benutzt?"

"The Tourist" feiert Premiere

"Made in Germany" in Hollywood

Ryan Reynolds neuer "Sexiest Man Alive"

Der Lohn für 1000 Bauchmuskelübungen am Tag

Kinotrailer

"Alice im Wunderland"

"The Doors: When You're Strange"

Dokumentarfilmer DiCillo feiert Jim Morrison und Band

"Prince of Persia"-Produzent Jerry Bruckheimer

Das Erfolgsrezept des Königs von Hollywood

Von Sophie Albers Ben Chamo

Berlin vertraulich!

Labskaus-Politik

Der politische Abwasch der Woche

Johnny Depp, Island, Steuern und die Maut...

Von Jan Rosenkranz

"Germany's Next Topmodel"

Mit Heidi im Bikini-Express

3D-Fantasy-Nachfolger

Alice verdrängt Avatar

"Alice im Wunderland"

Die Grinsekatze kehrt zurück

Erste Begegnung

Ein schöner Rücken entzückte Johnny Depp

Computervirus

Trojaner lockt mit totem Johnny Depp

"Das Kabinett des Dr. Parnassus"

Das Vermächtnis von Heath Ledger

"Fluch der Karibik"-Star

Johnny Depp ist erneut der "Sexiest Man Alive"

40 Jahre Woodstock-Festival

"Nach Woodstock war Schluss mit lustig"

Johnny Depp

Der Staatsfeind Nr. 1

Sneak-Kritik "Public Enemies"

Johnny Depp als Staatsfeind Nr. 1

Annie Leibovitz

Schlampe mit Strassoberteil

Von Anja Lösel

Video

Hochzeitsgerüchte um Johnny Depp

Golden Globes

Kate Winslet auf Erfolgskurs

Gregory David Roberts

Der Räuberhauptmann

Vanessa Paradis

Hände weg von Johnny Depp

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo