HOME
"Solo: A Star Wars Story"
Filmkritik

"Solo: A Star Wars Story"

Der letzte Live-Rock'n'Roller der Galaxis

Wie lernte Han Solo Chewbacca kennen? "Solo" erzählt die Vorgeschichte des Mannes, der Humor und Lässigkeit in die Pathos triefenden "Star Wars"-Filme gebracht hat. Gemessen daran ist der Film ein wenig zahm geraten.

Von Carsten Heidböhmer
Ziemlich beste Weltraum-Freunde: Han Solo (Alden Ehrenreich, l.) und sein Co-Pilot Chewbacca (Joonas Suotamo)

Solo: A Star Wars Story

Entmystifizierung in drei Akten

"Die Unfassbaren - Now You See Me": Bevor Jack Wilder (Dave Franco) Mitglied der "Vier Reiter" wurde, verdiente er sein Geld a

Vorschau

TV-Tipps am Mittwoch

Schauspieler Woody Harrelson war bereits drei Mal für einen Oscar nominiert - ging jedoch stets leer aus

Woody Harrelson

Star für neuen Emmerich-Film im Gespräch

Sam Rockwell jubelt über seinen Oscar

Beste Nebendarsteller

Sam Rockwell und Allison Janney gewinnen erste Oscars

Andy Serkis und Tiffany Haddish

Oscar-Nominierungen 2018

Tiffany Haddish: Sie sollte nur die Nominierten verkünden - und wurde im Netz zur Lachnummer

Von Luisa Schwebel
Schloss aus Glas

"Schloss aus Glas"-Verfilmung

"Meine Mutter ließ mich hungern - aber sie ist trotzdem kein böser Mensch"

Von Sarah Stendel
Woody Harrelson

Hollywood-Star Woody Harrelson hätte gern Lizenz für Marihuanaanbau

Schauspieler Woody Harrelson blickt mir getröteten Augen in die Kamera. Über einem schwarzen Hemd trägt er ein blaues Jackett

Michael Streck: Last Call

Lost in London

Kate Winslet in "Triple 9"

Neu im Kino

Leg' dich nicht mit Kate Winslet an

Von Sophie Albers Ben Chamo
Kate Winslet in "Triple 9"

Kinotrailer

"Triple 9"

Auf der Berliner Frühstücks-Hitliste stehen üppige Pancakes ganz weit oben

Hippe Brunch-Kultur in Berlin

Frühstück ist fertig!

Von Silke Müller
Ex-Beatle Paul McCartney saß bei der Modenschau seiner Tochter Stella in der ersten Reihe

Pariser Fashion Week

So überraschte Paul McCartney seine Tochter

Kinocharts

Ein Knuddelbär greift an

Von Sophie Albers Ben Chamo
Vito Schnabel feiert gern und ausgiebig. Mit Heidi Klum wird er regelmäßig auf Partys gesichtet. Hier lassen es sich die beiden bei den US Open im September gut gehen.

stern auf der Art Basel Miami Beach

So wild feiert es sich mit Vito Schnabel

Von Alexandra Kraft

Kinocharts

Katniss überragt alle

Von Sophie Albers Ben Chamo

Kinocharts

Mehr, noch mehr, "Mockingjay"!

Von Sophie Albers Ben Chamo

Neu im Kino

Blut und Rosen

Von Sophie Albers Ben Chamo
Der unter Mordverdacht stehende Carter (Woody Harrelson) versucht, seinen besorgten Freund Emek (Moritz Bleibtreu, l.) zu beruhigen.

TV-Tipp 11.9.: "Ein Freund gewisser Damen - The Walker"

Das Märchen vom aufrechten Gigolo

Rust Cohle und Marty Hart sind beide Verlorene.

TV-Serie "True Detective"

Reise in eine gleißende Finsternis

Von Gernot Kramper

Kinocharts

Winterwetter ist Kinowetter

Kinocharts

Lauter Kassenknüller

Kinocharts

Die Kinokassen fangen Feuer

Neu im Kino

Lasst die Hunger-Spiele beginnen

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo