HOME
Exklusiv auf stern.de

Trailerpremiere "Zero Days": Atombombe ist so letztes Jahrhundert!

Wenn "Zero Days" mit Ihnen fertig ist, sieht die Welt anders aus. Diese hochspannende Doku fängt mit dem Computervirus Stuxnet an und endet beim weltweiten Cyberkrieg, der längst tobt, über den aber niemand reden darf.

Verfremdete Zeugin in "Zero Days"

Wenn "Zero Days" mit einem fertig ist, sieht die Welt ein bisschen anders aus. Die Dokumentation von Alex Gibney ("Going Clear") fängt als Spurensuche über den Computervirus Stuxnet an. Und während IT-Sicherheitsexperten, Ex-NSA- und CIA-Chefs, ehemalige Mossad-Agenten und auch ein paar Whistleblower über das reden, worüber niemand reden darf, fällt der Satz, dass es sich gerade anfühle wie 1945, nachdem die USA zwei Atombomben über Japan gezündet haben: In dieser verwirrend coolen Spionage-Geschichte, die Sie permanent auf der Stuhlkante hält, geht es um mächtige, neue Waffen, über deren Reglementierung man dringend reden muss, wenn die Welt nicht noch mehr im Chaos versinken soll. Nicht weniger.

Ohne dass es irgendeine Regierung der Welt je bestätigt hätte, legt "Zero Days" nahe, dass besagter Virus Stuxnet, der 2009 die iranische Atomanlage Natanz effektiv wie subtil sabotierte, bevor er "ausbrach" und weltweit Schaden anrichtete, eine Kollaboration gleich mehrerer Geheimdienste war. Sowohl in den USA als auch in Israel - wie im Rest der Welt - sind im Auftrag der jeweiligen Regierungen Spezialabteilungen am Werk, in denen professionelle Hacker nichts anderes tun, als Mittel und Wege zu finden, zerstörerischen Code ans Ziel zu bringen. Millionen Angriffe täglich seien bereits die Norm, heißt es.

Cyberattacken: Chaos, Anarchie, Tote, Verletzte

Gibney wertet nicht, sondern zeichnet in bewährt elaboriertem, aber auch sehr spannendem Stil nach, wie und warum sich die Konfrontationen zwischen Staaten ins Netz verlegt haben, und welche Auswirkungen solche Cyberattacken auf die Bevölkerungen haben können: Chaos, Anarchie, Tote und Verletzte, wenn existenzielle Grundlagen wie Stromversorgung, Flugverkehr oder das Bankensystem angegriffen würden. Denn: "Das, was wir anderen antun können, können sie auch uns antun", so eine Informantin.

Atombombe ist so letztes Jahrhundert!