HOME

Game of Thrones: Er ist Wett-Favorit auf den Eisernen Thron

Bevor 2019 die finale Staffel von "Game of Thrones" ausgestrahlt wird, gibt es bei den Wettbüros einen Favoriten auf den Eisernen Thron.

Sitzt aktuell auf dem Eisernen Thron: Cersei Lannister (Lena Heady)

Sitzt aktuell auf dem Eisernen Thron: Cersei Lannister (Lena Heady)

Die finale Staffel von "Game of Thrones" kommt zwar erst 2019 ins Fernsehen, trotzdem laufen schon jetzt die Wettbüros heiß, wer am Ende den Eisernen Thron für sich beanspruchen kann. Achtung Spoiler: Wenn man der neuesten Wettflut in Großbritannien Glauben schenken darf, dann wird das Bran Stark (Isaac Hempstead-Wright) sein, wie die "Daily Mail" berichtet.

Demnach hat der Anbieter "Betfair" am Montag alle Wetten auf Bran Stark eingestellt, nachdem eine Welle verdächtiger Tipp-Abgaben ihn plötzlich zum Herrscher über Westeros gemacht hatte. Der jüngste Sohn von Ned und Catelyn Stark sei am Wochenende noch mit einer Quote von 14:1 bewertet worden. Nach der hohen Anzahl an Wetten auf ihn, hätte auch der Anbieter "Betway" am Montag keine andere Wahl mehr gehabt, als die Wette auf ihn auszusetzen, so ein Sprecher des Unternehmens.

Im Juli vergangenen Jahres war zum Start von Staffel sieben noch Cersei Lannister (Lena Heady) - die aktuell auch tatsächlich auf dem Eisernen sitzt - der Favorit bei den Wettanbietern. Auch damals mussten die Wetten ausgesetzt werden.

SpotOnNews
Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo