VG-Wort Pixel

Grey's Anatomy Das macht die 350. Folge so besonders

Ellen Pompeo ist seit der ersten Folge in "Grey's Anatomy" zu sehen.
Ellen Pompeo ist seit der ersten Folge in "Grey's Anatomy" zu sehen.
© carrie-nelson/ImageCollect
Die 350. Folge der beliebten Ärzteserie "Grey's Anatomy" feiert Deutschlandpremiere im Free-TV. Darum ist es eine ganz besondere Episode.

Die amerikanische Ärzteserie "Grey's Anatomy - Die jungen Ärzte" feiert einen echten Meilenstein. Am Mittwoch (24. Juni, 20:15 Uhr) strahlt ProSieben die insgesamt 350. Episode als Deutschlandpremiere aus. Es ist zugleich die vorerst letzte Folge, die der Sender zeigt. Die achte Episode der 16. Staffel trägt den Titel "My Shot", zu Deutsch "Mein Tag". In den USA flimmerte sie bereits Mitte November 2019 über die TV-Bildschirme - erst später wurde bekannt, warum diese Episode etwas ganz Besonderes ist.

Achtung, die folgenden Passagen enthalten massive Spoiler aus der 16. Staffel "Grey's Anatomy"!

"Grey's Anatomy" hat bereits TV-Geschichte geschrieben

Bereits in der 15. Staffel hat "Grey's Anatomy" TV-Geschichte geschrieben. Mit Episode 332, die im Februar 2019 in den USA zu sehen war, wurde "Grey's Anatomy" zu der am längsten laufenden medizinischen Dramaserie im Fernsehen. Und hat damit den Dauerbrenner "Emergency Room - Die Notaufnahme" (ER) überholt. "ER" lief von 1994 bis 2009 und kann 331 Folgen vorweisen. Diese Episodenzahl hat "Grey's Anatomy" mittlerweile weit überschritten - Staffel 16 hat die 350. Folge zu bieten - und es werden noch einige folgen. Denn auch eine 17. Staffel ist offiziell bestätigt.

In der 350. Folge von "Grey's Anatomy" steht Dr. Meredith Grey (Ellen Pompeo, 50) im Fokus. Es ist der Tag ihrer Verhandlung: Verliert sie ihre Zulassung als Ärztin oder darf sie weiter praktizieren? Vor Gericht tritt Meredith unerwartet auf Dr. Paul Castello (Michael McColl), was sie völlig aus der Bahn wirft. Dr. Paul Castello war bekanntlich maßgeblich für den Tod von Derek (Patrick Dempsey, 54) verantwortlich. Die nächste Tragödie nimmt ihren Lauf und auch privat kämpft Meredith mit Problemen. Oder kann ihr Dr. Alex Karev (Justin Chambers, 49) helfen?

Es heißt überraschend Abschiednehmen

Nicht nur für Dr. Meredith Grey ist die 350. Folge entscheidend. Wie Anfang 2020 bekannt wurde, war die Episode zugleich der letzte Auftritt von Dr. Alex Karev. Schauspieler Justin Chambers verließ die Serie völlig überraschend mitten in der Staffel. Er war wie Ellen Pompeo, Chandra Wilson (50) alias Dr. Miranda Bailey und James Pickens Jr. (65) alias Dr. Richard Webber seit Staffel eins dabei, ein Urgestein der ersten Stunde.

Als Grund für seinen abrupten Ausstieg hieß es in Chambers' offizieller Stellungnahme: "Es gibt keinen guten Zeitpunkt, um sich von einer Show und einer Figur zu verabschieden, die so viel von meinem Leben in den letzten 15 Jahren definiert haben." Seit einiger Zeit hoffe er jedoch, mehr Abwechslung in seine Rollen und seinen Karriereweg bringen zu können. "Da ich dieses Jahr 50 Jahre alt werde und mit meiner bemerkenswerten, unterstützenden Frau und fünf wunderbaren Kindern gesegnet bin, ist jetzt diese Zeit gekommen", so der Schauspieler damals.

Die Abwesenheit von Dr. Alex Karev wird zunächst durch seine Ehefrau Dr. Jo Wilson (Camilla Luddington, 36) gespiegelt. Sie macht sich zunehmend Sorgen, dass ihr Ehemann sie verlassen habe. Die endgültige Aufklärung erfolgt schließlich in Folge 358, mit dem englischen Titel "Leave a Light On", die Anfang März in den USA ausgestrahlt wurde und für viel Aufruhr sorgte. Justin Chambers kehrt darin für seinen Abschied nicht zurück, lediglich ein neues Voiceover bekommen Fans noch zu hören. Ein würdiger Abschied sieht anders aus.

SpotOnNews

Wissenscommunity


Newsticker