HOME

Haiyti: Künstlerin nutzt Strache-Villa als Kulisse

Rapperin Haiyti hat ihr neues Musikvideo dort gedreht, wo das Ibiza-Video entstanden ist, das Heinz-Christian Strache zu Fall brachte.

Rapperin mit Kunstanspruch: Haiyti

Rapperin mit Kunstanspruch: Haiyti

Rapperin Haiyti (26, "Alles Gucci") hat sich für ihr neues Video einen besonderen Coup ausgedacht: Den Musik-Clip zu ihrem Song "Coco Chanel" hat die frühere Kunststudentin in genau der Villa gedreht, in der das Ibiza-Video entstanden ist, das den damaligen österreichischen FPÖ-Chef und Vizekanzler Heinz-Christian Strache (50) zu Fall brachte.

Während der Song bereits vor der Strache-Affäre entstanden war, nimmt das Video in einigen Details Bezug auf das berühmte Ibiza-Video. So fand die Crew vor Ort den Eiskübel, der im Strache-Video im Mittelpunkt steht und drapierte die Glasplatte des einprägsamen Tischs mit denselben Drinks: Wodka der Marke Absolut und Energy Drinks der Marke Red Bull.

Die Suche nach dem Haus gestaltete sich übrigens nicht gerade schwierig: Kurz nach der Veröffentlichung des Videos hatte Konzeptkünstler Paul Spengemann, der das Video mit dem Filmemacher Steffen Goldkamp gedreht hat, auf Booking-Portalen zu suchen angefangen und fand anhand der Fotos die entsprechende Villa - inklusive des Sofas, des unverwechselbares Tisches und eben des besagten Eiskübels. Der Zuschauer des Haiyti-Videos kann die Villa, in der Strache seine Pläne geschmiedet hat, nun auch in ganzer Pracht sehen - inklusive Pool, Außenbereich und Dach.

Trotz der berühmten Location und der Andeutungen wollten die Künstler mit dem Clip aber ausdrücklich kein Satire-Video auf das Strache-Video machen - sondern es lediglich als treffende Kulisse eines Rap-Videos nutzen. "Haiyti wollte zu ihrem Song 'Coco Chanel' ein klassisches Rap-Video drehen, in dem Reichtum protzig zur Schau gestellt wird", so Spengemann zum "Spiegel".

SpotOnNews