Politisierung von Humor Gekommen, um zu stören: Hazel Brugger, Carolin Kebekus und Maren Kroymann über Humor mit Haltung

Maren Kroymann, Carolin Kebekus und Hazel Brugger
Bitte recht lustig: Maren Kroymann, 72, Carolin Kebekus, 42, Hazel Brugger, 28, beim Fotoshooting in Köln
© Peter Rigaud
Drei Generationen Komikerinnen: Maren Kroymann, Carolin Kebekus und Hazel Brugger verbinden ihren Humor mit klarer Gesellschaftskritik. Dafür gibt’s nicht immer Applaus.

Es freut uns, dass wir im schönen Köln zusammenkommen.
Brugger: Köln reicht.

Wir treffen uns hier, um über die Kunst von komischen Frauen zu reden. Sie haben auf unterschiedliche Weise den Weg bereitet, Frau Kroymann, Frau Kebekus und Frau Brugger. Wann haben Sie einander das erste Mal wahrgenommen?
BRUGGER: Boah, also ich habe natürlich die beiden schon immer als Komikerinnen wahrgenommen. Lange, bevor ich überhaupt wusste, dass der Job für mich eine Option wäre.

KROYMANN: Und dann waren Hazel und ich zusammen in einer Schweizer Hörfunksendung gleich voneinander begeistert und hinterher vegetarisch essen.

KEBEKUS: Ich weiß noch, wie wir beide uns kennengelernt haben, Hazel. Bei der "Comedy Mixed Show XXL" in Köln.

BRUGGER: War ich peinlich?


Mehr zum Thema



Newsticker