VG-Wort Pixel

Joko & Klaas LIVE Ihr Appell an Europa geht unter die Haut

Joko Winterscheidt (re.) und Klaas Heufer-Umlauf wollen Umdenken bewirken.
Joko Winterscheidt (re.) und Klaas Heufer-Umlauf wollen Umdenken bewirken.
© imago images/Sven Simon
Erneut haben Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf für 15 Minuten Gänsehaut gesorgt. Ihre Bilder aus Moria gehen unter die Haut.

Joko Winterscheidt (41) und Klaas Heufer-Umlauf (36) haben ihre gewonnen 15 Minuten Live-Sendezeit einmal mehr genutzt, um auf aktuelle Missstände aufmerksam zu machen. Anstatt sich am Mittwochabend (16. September) in ihrer Show "Joko & Klaas LIVE" selbst in den Mittelpunkt zu stellen, ließen sie "A Short Story of Moria" über den TV-Bildschirm flimmern. Bilder, die laut Angaben der Moderatoren nicht für Kinderaugen bestimmt waren, aber leider nun einmal die traurige Wahrheit abbilden.

"Alle Geflüchteten brauchen eine Lösung"

Zur Erklärung: Die Sendung "Joko & Klaas gegen ProSieben", die am 15. September zur Primetime lief, wurde vor etwa einem Monat aufgezeichnet. Winterscheidt und Heufer-Umlauf, die als Sieger aus der Show hervorgingen, planten daraufhin einen Beitrag über das Flüchtlingslager Moria auf der griechischen Insel Lesbos. Wie aktuell dieses Thema zum Zeitpunkt der Ausstrahlung sein würde, konnte damals noch keiner ahnen. Am 9. September ging das Lager in Flammen auf. 13.000 Menschen standen einmal mehr vor dem Nichts.

Schon vor dem Brand hatten die beiden Moderatoren Kontakt mit den Geflüchteten aufgenommen, wie sie erklärten. Ihnen sei es ein Anliegen, darauf aufmerksam zu machen, wie verheerend die Lage in Europa momentan sei. "Ist das Europa?", fragten sie. "Alle Geflüchteten auf dieser Insel brauchen eine Lösung." Das letzte Bild zeigte die Internetadresse der Kampagne #LeaveNoOneBehind.

SpotOnNews

Wissenscommunity


Newsticker