HOME

Krimi TV-Tipps: Krimi-Tipps am Samstag

Kommissarin Haas gerät in "Mord mit Aussicht" (Das Erste) unter Mordverdacht und im "Kroatien-Krimi" (ONE) sterben zwei Mitglieder einer Fußballdynastie. Später trifft Dr. Winter bei "Mord in bester Gesellschaft" (Das Erste) auf einen Serienkiller

"Ein Mord mit Aussicht": Schützend stellt sich Sophie (Caroline Peters) vor ihre Mitarbeiter Bärbel Schmied (Meike Droste, l.)

"Ein Mord mit Aussicht": Schützend stellt sich Sophie (Caroline Peters) vor ihre Mitarbeiter Bärbel Schmied (Meike Droste, l.) und Dietmar Schäffer (Bjarne Mädel)

20:15 Uhr, Das Erste, Ein mit Aussicht

Die Polizei aus Hengaschs Nachbarort "Hammelforst" - ja, auch in diesem verschlafenen Eifeldorf gibt es eine Polizeistation -, unter der Leitung von Kriminalkommissarin Holm (Nina Proll), wird zu dem Haus von Hans-Peter Jogereit (Matthias Matschke) gerufen. Hier soll es zu einem heftigen Streit gekommen sein. Und was sie dort vorfinden, irritiert nicht nur die Hammelforster Polizei, sondern auch uns Zuschauer: Neben einem erschossenen Jogereit steht Sophie Haas (Caroline Peters), in der Hand die Tatwaffe. Und weil es sich bei dem toten Jogereit um Sophies Erzfeind handelt, steht sie ab sofort unter Mordverdacht!

20:15 Uhr, ONE, Der Kroatien- : Tod einer Legende

In einem noblen Wochenendhaus findet die die Leiche von Goran Trevic (Janko Rakos), Sohn der Fußball-Legende Dragan Trevic (Miroslav Nemec). Der einflussreiche Sportfunktionär gerät bei den Ermittlungen von Branka Maric (Neda Rahmanian) in Verdacht, weil die Tatwaffe aus seinem Tresor stammt und es Hinweise auf Konflikte in der Familie gibt. Schwer belastet wird Dragan von dem Journalisten Stipe Rif (Stipe Erceg), der seit Jahren im Umfeld der Trevics recherchiert. Zu einer Vernehmung kommt es jedoch nicht, denn die Polizei findet Dragan Trevic erschossen in seinem Auto. Branka Marić (Neda Rahmanian) ermittelt.

21:45 Uhr, Das Erste, Mord in bester Gesellschaft: Das Scheusal

Wendelins (Fritz Wepper) Tochter Alexandra (Sophie Wepper) soll einen Artikel über den Serienmörder Gerd Granitzka (Felix Vörtler), genannt "das Scheusal", schreiben. Alexandras Patenonkel Karoschek (Fred Stillkrauth) hat sich in der Vergangenheit mit dem Fall des Serienmörders beschäftigt und organisiert ein Treffen zwischen dem Psychologen, seiner Tochter und dem einsitzenden Gerd Granitzka. Wendelin ist nach dem Treffen misstrauisch und überprüft alte Gerichtsgutachten. Seine Neugier wird ihm jedoch zum Verhängnis und er wird kurzerhand für gemeingefährlich erklärt und in die geschlossene Psychiatrie eingewiesen.

SpotOnNews
Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo